2017

Der MSC hat für Thomas Kuhrt gespendet

Der plötzliche Tod unseres langjährigen, allseits beliebten Tennistrainers und Spielers Thomas Kuhrt hat unsere Mitglieder tief bestürzt. Viele MSCerinnen und MSCer zeigten der Familie Kuhrt gegenüber nicht nur ihre Anteilnahme, sondern beteiligten sich auch an der vom MSC initiierten Unterstützung. Durch diese sind mittlerweile mehr als 10.000 Euro auf das eingerichtete Spendenkonto eingegangen. Zudem hat die Stiftung Scholz einen Betrag in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung gestellt. Der MSC steht nun im engen Austausch mit Thomas‘ Frau Miriam und seinem Bruder Micky, um über die Verwendung der Gelder zu entscheiden.

Unsere zwei elfjährigen MSC-Mitglieder Liv Betten und Lotta Mittag waren – wie so viele andere MSCer – unheimlich traurig als sie vom unerwarteten Tod von Thomas Kuhrt erfahren hatten. Als sie mitbekamen, dass seine noch junge Familie nun auch dringend finanzielle Unterstützung benötigt, machten sich die beiden Mädchen auf den Weg. Im Hahnwald gingen sie von Haus zu Haus, klingelten an fremden Türen. Sie baten die Frauen und Männer um Hilfe, um eine kleine finanzielle Hilfe für die Familie Kuhrt.

300 Euro konnten Liv und Lotta letztlich auf diesem Weg einsammeln. Das Geld brachten sie am nächsten Tag ins Sekretariat unseres Clubs. Auch dank des Einsatzes von unseren beiden elfjährigen MSCerinnen haben wir Mitglieder am Ende mehr als 10.000 Euro für die Familie von Thomas Kuhrt gespendet.

Der MSC dankt für die großartige Unterstützung der Initiative und allen Spendern ganz herzlich.

Wir wünschen Miriam und den gemeinsamen Kindern sowie Micky weiterhin ganz viel Kraft. Die MSC-Familie ist für euch da.

Vorheriger Beitrag

MSC Hockey Magazin 2017/18 erschienen

Nächster Beitrag

Bauarbeiten haben begonnen: Im MSC entsteht ein neuer Spielplatz

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar