2017Hockey

Der RKG-Hockey Generation Cup 2017 findet am 1. und 2. September statt

Der Termin des größten Hockeyfestes im MSC-Kalender steht: Am 1. und 2. September 2017 kommt es beim diesjährigen RKG-Hockey Generation Cup 2017 zum Duell der Generationen. Dort wollen unsere jüngsten MSC-Talente ihren Eltern wieder einmal zeigen, wie das Hockeyspielen so richtig funktioniert. Neben diesen Spielen, den vielen Kinderattraktionen, dem Turnier der Reisemannschaften und einer Party am Freitagabend für alle MSCer gibt es natürlich für alle teilnehmenden Kinder wieder ein kleines Geschenk.

Für unsere jüngsten MSCer ist es das Hockey-Highlight des Jahres: der RKG-Hockey Generation Cup 2017. Und auch die Eltern haben, trotz ihrer zumeist schmerzhaften Niederlagen gegen ihre Kinder, jede Menge Spaß – auf und neben dem Platz. Dass der MSC wie in den vergangenen Jahren wieder ein so großes Hockeyfest feiern kann, hat er seinen Sponsoren zu verdanken. Ein großer Dank gilt in diesem Jahr vor allem dem Hauptsponsor RKG aber auch erneut Verena Dahlhausen mit ihrer Firma Dahlhausen, die auch in diesem Jahr die Generation-Cup-T-Shirts für alle teilnehmenden Kinder zur Verfügung stellt. Die Einnahmen der diesjährigen Tombola kommen zudem dem Projekt neuer Kinderspielplatz zugute. Wenn ihr auch etwas habt, das in der Tombola verlost werden soll, dann könnt ihr dies im Sekretariat abgeben.

Der genaue Spielplan erscheint in den kommenden Wochen, fest steht schon jetzt: Die Generation-Cup-Party steigt wie in den vergangenen Jahren am Freitagabend. Mit dabei sind natürlich auch die Spieler unserer MSC-Reisemannschaften: die Bully Bären, Ditchers, Linda Lous, Stiev Stöck, Klävbröder, Schlenzböcke, Spochtfrunde und Ältern Hockey.

Vorheriger Beitrag

Hockeydamen stehen nach dem Oberliga-Aufstieg vor der perfekten Saison

Nächster Beitrag

1. Tennisherren wollen einen deutlichen Heimsieg feiern

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar