2017Tennis

Der TVM berichtet über unsere 1. Tennisdamen

Nach der erfolgreichen Debütsaison unserer 1. Tennisdamen in der 2. Bundesliga hat der Tennisverband Mittelrhein (TVM) einen umfangreichen Bericht über die Saison unserer Mädels veröffentlicht. „Alles erinnerte ein wenig an die Zeit in der Regionalliga. Damals wurde nach dem Aufstieg aus der Ober- in die Regionalliga ebenfalls das Ziel Klassenerhalt ausgegeben. Der Plan: die besten Spielerinnnen sollten die ersten Begegnungen bestreiten. Das anvisierte Ziel sollte möglichst schnell umgesetzt werden. Bei nur einer Niederlage stiegen die Spielerinnen des MSC, problemlos in die 2. Bundesliga auf“, schrieb der TVM zu Beginn seines Artikels.

Ausführlich blickt der Verband auf die Saison und die sechs Spiele zurück und lässt auch Trainer Yannick Schramm sowie Tennisvorstand Michael Münker zu Wort kommen – die auch einen kleinen Ausblick auf die Saison 2018 geben:

„Als Vize der 2. Liga sehen sie der nächsten Saison gelassen und selbstbewusst entgegen. Mit der gewonnenen Erkenntnis unterstrich der Coach mögliche künftige Ambitionen. ‚Wir sind selbstbewusster geworden und werden uns in der nächsten Saison mehr zutrauen.‘ Etwas nüchterner fällt der Ausblick des Vorstandes aus: ‚Wir schielen nicht nach oben‘, sagt Münker. Er will erst einmal abwarten, wer die Liga ergänzen wird. ‚Größere Pläne haben ja auch was mit Geld zu tun,‘ stutzt er euphorische Gedankenspiele ein wenig zurecht.“

Wie der TVM die Saison und die Spiele unserer 1. Damen sonst bewertet und wie unsere Verantwortlichen das erste Jahr in der 2. Bundesliga bewerten, lest ihr im Bericht „Der Vizemeister hat Lust auf mehr“. Den findet ihr übrigens hier auf der TVM-Seite. (Foto: red)

Vorheriger Beitrag

MJA gewinnt souverän in Leverkusen, MJB verliert

Nächster Beitrag

1. MSC Open: DTB Damen-Ranglistenturnier startet Ende August

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar