2017Tennis

MSC-Herrenspieler Marcus Willis sorgt für eine neue Wimbledon-Sensation

Unser Herrenspieler Marcus Willis sorgt in Wimbledon für eine neue Sensation: Nachdem er vergangenes Jahr über sechs Qualifikationsrunden überraschend im Einzel im Wimbledon-Hauptfeld stand und schließlich in Runde zwei auf Roger Federer traf, schmiess er am Samstagabend gemeinsam mit seinem Doppelpartner Jay Clarke die Titelverteidiger raus: das Weltklasse-Doppel Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert.

Marcus Willis kann es nicht lassen: Auch in diesem Jahr schreibt er wieder Wimbledon-Geschichte. Nachdem er im Einzel in der letzten Qualifikationsrunde knapp scheiterte, mischt unser Herrenspieler an der Seite seines Landsmanns Jay Clarke nun das Doppel-Hauptfeld auf. Die beiden Briten erhielten für dieses eine Wildcard, gewannen bereits das erste Match in einem Fünfsatz-Krimi. In Runde zwei trafen sie nun am Samstagabend auf das Weltklasse-Duo und Titelverteidiger Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert. Gegen die Nummer zwei der Setzliste gewannen Willis und Clarke 3:6, 6:1, 7:6, 5:7 und 6:3.

Zurzeit spielt unser Herrenspieler mit seinem Doppelpartner die dritte Runde: gegen Oliver Marach und Mate Pavic. Doch schon jetzt schreiben die britischen Medien über das nächste Willis-Wunder in Wimbledon. (Foto: red)

Vorheriger Beitrag

Tennisakademie feiert Saisonabschluss

Nächster Beitrag

MJA gewinnt souverän in Leverkusen, MJB verliert

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar