2015Hockey

1. Herren und Damen in die Hallensaison gestartet

Während unsere 1. Herren um den Aufstieg spielen, kämpfen die Damen um den Klassenerhalt. Den perfekten Saisonstart allerdings hat leider nur eine Mannschaft hingelegt.

Unsere 1. Hockeydamen und -Herren sind wieder unter das MSC-Hallendach gewechselt. Seit November spielen unsere beiden Leistungsmannschaften in ihren Ligen um ihre Saisonziele. Zwar sind die ganz verschiedenen, doch am Ende wollen beide gemeinsam auf der MSC-Aufstiegsfeier tanzen.

Die mit Platz zwei nicht ganz geglückte Feldhinrunde scheinen unsere 1. Herren erstmal abgehakt zu haben. Vielversprechend nämlich sind unsere Männer in die Hallensaison gestartet. Vier Spiele. Vier Siege. Das macht gleich zu Saisonbeginn zwölf Punkte, die Maximalausbeute bis dato.

Die vor allem sehr überzeugenden Spiele in der Offensive machen Hoffnung – dass im dritten Anlauf nun endlich am Saisonende der Aufstieg steht. Zwar spielten unsere Herren auch in den zwei vergangenen Jahren eine gute Rolle. Doch für die Meisterschaft sollte es nicht reichen: Letztes Jahr noch fehlten nur wenige Punkte, um der 1. Verbandsliga den Rücken zu kehren. 2013/14 war es indes noch enger: Ein um fünf Tore schlechteres Torverhältnis im Vergleich zum späteren Aufsteiger Schwarz-Weiß Köln machten den Unterschied.

Nun zeichnet sich auch in diesem Jahr ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Verbandsliga-Gruppe unserer Herren ab. Absteiger Schwarz-Weiß Bonn spielt zurzeit so souverän, dass sie dank mehr geschossener Tore unseren Herren die kalte Schulter zeigen. Das allerdings können die MSC-Männer noch ändern. Gegen die Bonner stehen noch sowohl Hin- und Rückspiel aus.

 

MSC-1.Damen-H-6705

 

Anders als unsere Herren, haben unsere zwei Ligen höher spielenden 1. Damen den perfekten Saisonstart verpasst. Nach nun vier Niederlagen zum Oberligastart stehen unsere Mädels am Tabellenende. Allerdings geht’s für sie nicht um den Aufstieg, sondern lediglich um den Klassenerhalt. Der gelang vergangene Saison als Aufsteiger sehr souverän. Doch ist das zweite Jahr bekanntlich das schwerste.

Doch: Gerade die letzten beiden Saisonspiele gegen DSD Düsseldorf und den Düsseldorfer SC machen Mut. In beiden Partien traten unsere Damen stark auf. Gegen den DSD waren es am Ende Kleinigkeiten, die die ersten Saisonpunkte nach einer langen Führung noch vom Schläger rutschen ließen. Bange jedenfalls ist weder Trainer Nico Stankewitz noch dem Team. Zum einen haben unsere 1. Damen den Anschluss ans rettende Ufer bei weitem nicht verloren. Zweitens bleibt der Mannschaft noch viel Zeit, die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren.

Spätestens Anfang März soll dann feststehen: Eine Aufstiegsfeier macht nur mit den Damen Spaß. Die wollen mit unseren MSC-Herren dann nicht nur die Rückkehr in die Oberliga feiern – sondern auch auf ihren Klassenerhalt anstoßen können. (tbw)

Vorheriger Beitrag

Knaben A und MJB: Zurück zum Alltag

Nächster Beitrag

MSC-Kurios: Franks Whatsapp-Erlebnis

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar