2017HeimspieleTennis

1. Tennisdamen empfangen an Pfingstmontag DTV Hannover

Der Klassenerhalt unserer 1. Tennisdamen ist so gut wie sicher: Als Aufsteiger in die 2. Bundesliga gewannen unsere Mädels zum Saisonauftakt alle drei Spiele. Nun geht es bereits in die letzten Wochen: An Pfingstmontag empfangen unsere 1. Damen ab 11 Uhr im MSC den Aufstiegsfavoriten DTV Hannover. „Mal sehen, wie es ausgeht“, sagt Trainer Yannick Schramm ganz entspannt. Bereits am morgigen Samstag fahren unsere Damen zum TC Union Münster: „Nach Möglichkeit wollen wir dort noch einmal einen Sieg einfahren.“

Während unsere 1. Tennisherren sich nach dem vergangenen Heimspiel gegen den TuS Sennelager (2:7) in eine kleine, vierwöchige Sommerpause verabschiedet haben, geht es für unsere 1. Damen bereits in die Saisonschlussphase. Die Rückkehr nach 2008 in die 2. Bundesliga ist bislang ein wahrer Erfolg: drei Spiele, drei Siege – unsere Mädels grüßen von der Tabellenspitze. Doch das ist zurzeit nur eine Momentaufnahme. Die Mammutaufgaben erwarten unsere Damen vor allem in den letzten Saisonspielen.

Der Klassenerhalt in der sieben Teams umfassenden 2. Bundesliga Nord ist unseren Tennismädels so gut wie nicht mehr zu nehmen. Sollten wie üblich zwei Mannschaften absteigen, so ist der Ligaverbleib mit drei Siegen bereits jetzt sicher. Für den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass doch drei Mannschaften wieder zurück in die Regionalliga gehen müssen, fehlt maximal noch ein Sieg. Den wollen unsere 1. Damen nun am morgigen Samstag mit in den Kölner Süden bringen. Dann treffen sie nämlich ab 11 Uhr auswärts auf den TC Union Münster.

Die Gastgeber stecken zurzeit mit null Punkten im Tabellenkeller. Wirklich aussagekräftig ob der Leistungsstärke der Münsteraner ist dies allerdings nicht: Gleich zu Saisonbeginn trafen sie auf die Bundesligaabsteiger Moers und Hannover. Nicht überraschend also, dass unser Damentrainer Yannick Schramm ein „sehr offenes Spiel“ erwartet, „das sehr wahrscheinlich die Siegermannschaft nur knapp für sich entscheiden kann.“

Da es für die Münsteraner ganz klar um den Klassenerhalt geht, rechnet Yannick Schramm mit einer sehr starken gegnerischen Mannschaft in Bestbesetzung. Dem wollen unsere Mädels etwas entgegensetzen: „Wir laufen keineswegs schwach auf, sondern sehr solide“, sagt unser Damentrainer. Denn beim letzten Auswärtsspiel der Saison möchte er mit unseren MSC-Damen nochmal einen Sieg feiern: „Ich sehe unsere Chancen keineswegs schlecht. Und mit einem Sieg können wir uns dann vollends in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.“

Im Heimspiel gegen Hannover folgt die Kür

Saisonziel erreicht: Yannick Schramm, Michael Münker, Frauke Eppert, Katharina Lehnert und Paula Kania freuen sich.

Der frühzeitige Klassenerhalt war das ganz große Ziel vor der Saison, ein Platz in der oberen Tabellenhälfte wäre ein riesen Erfolg. Im anstehenden Heimspiel gegen den Bundesligaabsteiger und Aufstiegsfavoriten DTV Hannover folgt also die Kür. Dass das Team aus Hannover voll und ganz auf Sieg spielt, hat es erst vergangenen Spieltag eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Dort gewannen sie beim Liga-Mitfavoriten TC Moers deutlich mit 8:1.

„Hannover ist einfach unfassbar stark“, weiß auch Yannick Schramm. An Pfingstmontag wird der DTV im MSC wahrscheinlich erneut mit einer topbesetzten Mannschaft antreten. Und diese hatte in den letzten Wochen einiges zu bieten: Unter anderem mit Anna-Lena Grönefeld spielt die ehemalige Nummer 14 der Welt für die Hannoveraner. Zurzeit steht sie im Mixed-Achtelfinale der French-Open. Patty Schnyder, Maria Jose Martinez Sanchez und Elena Camerin sind ebenfalls ehemalige Weltklassespielerinnen. Mit Jana Cepelova ist eine aktuelle Top-100-Spielerin im Kader des DTV an eins gemeldet, die ebenfalls noch im Doppelfeld der French-Open steht. „Hannover will unbedingt aufsteigen und dafür bei uns gewinnen. Mit so einer starken Mannschaft können wir dann nur sehr schwer mithalten“, prophezeit unser Damentrainer.

Ab 11 Uhr empfangen unsere Mädels an Pfingstmontag dann den DTV Hannover im MSC. Und nach der tollen Saison und den bis dahin mindestens drei Saisonsiegen können unsere Damen ganz befreit vor unseren Zuschauern aufspielen: „Wir haben seit dem Saisonstart ganz andere Ziele als Hannover, insofern können alle Mädels in ihren Matches alles versuchen. Mal sehen, wie es dann ausgeht“, freut sich Yannick Schramm auf starke Zweitliga-Spiele. (Fotos: red)

Vorheriger Beitrag

17 MSC-Tennistalente beim U13-Vorbereitungsturnier

Nächster Beitrag

Tennis: 1. Damen bitten Pfingstmontag zum Spitzenspiel

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar