2016Tennis

1. Tennisdamen empfangen Blau-Weiß Halle zum Spitzenspiel im MSC

Nach dem famosen 9:0-Auftaktsieg am vergangenen Sonntag wartet auf unsere 1. Damen nun ein echtes Spitzenspiel. Am Donnerstag treffen unsere Mädels ab 11 Uhr im MSC auf den Tabellenzweiten TC Blau-Weiß Halle. Auch die Gäste gewannen ihr Auftaktspiel souverän. Gelingt den MSC-Damen an Christi Himmelfahrt also ein Sieg, könnten sie sich erstmals oben absetzen.

Besser hätte der Saisonstart für unsere 1. Damen nicht laufen können: Bei ihrem Regionalliga-Comeback fertigten unsere Spielerinnen Gastgeber Gladbacher HTC glatt mit 9:0 ab. Besonders stark: Nicht nur unsere zwei tschechischen Neuzugänge Karolina Stuchla und Lenka Kuncikova sowie unsere schweizerische FedCup-Spielerin Viktorija Golubic überzeugten in ihrer Auftaktpartie. Auch unsere drei MSCerinnen Katharina Hering, Frauke Eppert und Katja Kamecke präsentierten sich topfit und auf nationalem Topniveau. Keine gab nur einen Satz ab.

Am kommenden Donnerstag, 5. Mai, dürfte es allerdings ab 11 Uhr im MSC für unsere Damen deutlicher schwerer werden. Im zweiten Saisonspiel wartet mit Blau-Weiß Halle nicht nur der aktuelle Tabellenzweite auf unsere Mädels – sondern auch einer der Favoriten auf die Meisterschaft in der engen Regionalliga.

Nicht verwunderlich also, dass unsere Gäste vergangenen Sonntag ebenfalls sehr souverän in die Saison gestartet sind: Gegen Blau-Weiß Soest gaben sich die Hallenser keine Blöße – und gewannen fast schon lockerleicht 7:2. Nun wollen unsere Damen Blau-Weiß Halle erstmals gefährlich werden. Dem Zufall überlässt unser neues Trainerduo Robert Orlik und Yannick Schramm nichts: “Wir werden mit einer starken Besetzung auflaufen”, sagt Schramm.

Und so schickt das Trainergespann auch am Donnerstag eine mit Topspielern gespickte Mannschaft ins Spiel um die Tabellenführung. Ob Viktorija Golubic allerdings dann dabei sein wird, steht noch nicht fest. Klar ist nur, dass dann auf unsere Nummer eins mit der Österreicherin Barbara Haas, niemand geringeres als die Nummer 177 der Welt, eine große Herausforderung zukommt. Auch sonst ist Blau-Weiß Halle mit vier Spielerinnen in den DTB-Top-100 stark aufgestellt. “Halle ist definitiv stärker als Gladbach”, sagt unser Damentrainer Yannick Schramm. “Wir versuchen, jedes Spiel zu gewinnen – und das haben wir auch gegen Halle vor.”

Ein Erfolg gegen Halle jedenfalls könnte den Weg einer Siegesserie ebnen. Denn Selbstbewusstsein haben unsere MSC-Mädels nach dem furiosen Saisonstart genug. Und zwei weitere Punkte würden bedeuten, dass sich unsere 1. Damen erstmals ein wenig an der Tabellenspitze absetzen könnten.

„Wir wünschen uns viele laute, jubelnde Zuschauer“, sagt Mannschaftsführerin Katja Kamecke. Eure Unterstützung ab 11 Uhr am Donnerstag im MSC könnte durchaus entscheidend für den zweiten Sieg in Folge sein. Den Chance, unsere Topstars ein zweites Mal live zu sehen, gibt’s dann bereits am kommenden Sonntag. Ab 11 Uhr empfangen die 1. Damen mit RTHC Bayer Leverkusen gleich die nächste starke Mannschaft zum Rheinderby. (Fotos: Hans-Werner Löckmann, Michael Münker )

 

Vorheriger Beitrag

1. Hockeyherren melden sich eindrucksvoll zurück

Nächster Beitrag

1. Tennisherren: Gibt’s die ersten Punkte beim Favoriten aus Versmold?

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar