2017HeimspieleTennis

1. Tennisdamen verlieren Spitzenspiel, aber sichern den Klassenerhalt

Mit dem DTV Hannover kam an Pfingstmontag nicht nur der haushohe Ligafavorit in den MSC, sondern unter anderem mit der ehemaligen Weltklassespielerin Patty Schnyder auch echte Prominenz. Mit 2:7 verloren unsere Damen letztlich das Spitzenspiel gegen den DTV. Doch nach dem vorherigen 6:3-Sieg in Münster ist unseren Mädels der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen. Am letzten Spieltag geht es nun um Platz zwei: „Wir wollen die schon jetzt gute Saison zu einer sehr guten Saison machen“, sagte Trainer Yannick Schramm.

Beim Spitzenspiel am gestrigen Pfingstmontag im MSC gegen den DTV Hannover sprachen vor allem die Gäste vom Aufstiegsendspiel. Denn neben den Hannoveranern waren auch unsere Damen am vorletzten Spieltag noch ohne Niederlage. Dennoch sagte Trainer Yannick Schramm schwere Spiele voraus, in denen der Bundesligaabsteiger der ganz klare Favorit sei. Nichtsdestotrotz bot Yannick Schramm eine der bestmöglichen Aufstellungen auf – denn einige unserer Topspielerinnen spielten auf Turnieren.

Und unsere Damen, mit den Ur-MSCerinnen Frauke Eppert und Anja Schmidt an den Positionen fünf und sechs, hielten gegen starke Hannoveranerinnen gut dagegen: „Viele Spiele waren enger, als es das Ergebnis am Ende aussagt“, sagte Yannick Schramm. Im Einzel holt Frauke Eppert mit einem 6:2, 6:4-Sieg den ersten MSC-Punkt des Tages. Dabei verletzte sie sich am Fuß leider so stark, dass sie das dritte Doppel an der Seite von Anja Schmidt noch vor dem Einspielen aufgeben musste. Für den zweiten MSC-Sieg sorgten indes Claudia Giovine und Linda Prenkovic, die das zweite Doppel mit 6:3, 6:3 souverän gewannen.

Auch Katharina Lehnert und Katharina Hering spielten im ersten Doppel gut mit – und waren kurz davor, der ehemaligen Weltklassespielerin Patty Schnyder an der Seite von Lenka Jurikova einen Satz abzunehmen. Beim Stand von 4:6 und 6:6 hatte unser MSC-Doppel im Tie-Break Satzbälle, die erfahrenen Hannoveranerinnen wehrten diese aber ab und gewannen letztlich auch Satz zwei. „Ich bin trotzdem sehr zufrieden“, sagte Trainer Yannick Schramm. „Wir haben den haushohen Favoriten ein bisschen kitzeln und ärgern können.“

Klassenerhalt war bereits Samstag perfekt

Und der Klassenerhalt war unseren Damen sowieso nicht mehr zu nehmen. Denn der stand nach dem 6:3-Auswärtserfolg am vergangenen Samstag gegen den TC Union Münster bereits fest. Dort zeigten die MSC-Mädels die starken Leistungen aus den Vorwochen und besiegten die Gastgeber – die für den Klassenerhalt unbedingt gewinnen wollten – verdient. „Wir haben in Münster sehr gut gespielt“, war Yannick Schramm zufrieden.

Beim Auswärtsspiel sorgten im Einzel Katharina Lehnert, Katharina Hering, Mia Eklund und Linda Prenkovic für die ersten MSC-Punkte. Die letzten beiden sicherten sich im Doppel dann Katharina Lehnert/Katharina Hering und Mia Eklund/Linda Prenkovic.

Sonntag geht’s im MSC um Platz zwei

Bereits am kommenden Sonntag steht dann der letzte Spieltag dieser Zweitliga-Saison an. Zu Gast im MSC ist dann der zweite Bundesligaabsteiger TC Moers 08. Gegen das Team vom Niederrhein wollen unsere Damen gerne noch einmal gewinnen – und Platz zwei verteidigen: „Wir wollen eine jetzt schon gute Saison zu einer sehr guten Saison machen“, sagt Yannick Schramm. Dafür bietet er erneut eine gute Mannschaft auf. Denn für unsere Damen, die vor zwei Saison noch in der Oberliga spielten, wäre Platz zwei in der 2. Bundesliga ein unglaublicher Erfolg. (Foto: red)

Vorheriger Beitrag

Tennis: 1. Damen bitten Pfingstmontag zum Spitzenspiel

Nächster Beitrag

15 Ballkinder trotzten Pfingstmontag der Hitze

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar