2016Tennis

1. Tennisherren: Gibt’s die ersten Punkte beim Favoriten aus Versmold?

Denkbar knapp verpassten unsere 1. Herren am vergangenen Sonntag beim Auftaktspiel in Halle ihre ersten Punkte in der Regionalliga. Die nächste Chance auf einen Sieg kommt bereits am Donnerstag: Dann fahren unsere Männer zum Mitaufsteiger vom Tennispark Versmold. Doch haben die Ostwestfalen gerade einen atemberaubenden Lauf.

Wieder war es dieser Champions-Tie Break, der für eine kleine Vorentscheidung sorgte: Am Sonntag verpasste unsere Nummer eins Alexey Vatutin den ersten Saisonsieg im Einzel nur knapp. Nachdem er den ersten Satz in Halle mit 5:7 abgeben musste, kämpfte sich unsere 279 der Welt zurück ins Match, gewann den zweiten Satz deutlich 6:2. Und auch im Champions-Tie Break sah es lange nach einer Entscheidung für unseren MSCer aus. Letztlich aber verlor Vatutin diesen unglücklich nach einer 4:7-Führung.

Gegen dann sehr abgeklärte, erfahrene Spieler von Blau-Weiß Halle reichte ein 3:3 nach den Einzeln nicht mehr für den Gesamtsieg. Obwohl Ur-MSCer Christian Hansen gemeinsam mit Attila Balasz das zweite Doppel klar für sich entschied, fehlte Steven Moneke und Marvin Greven im entscheidenden Doppel Fortüne.

Trotzdem: Noch mehr Selbstbewusstsein nach dem Aufstieg haben sich unsere Herren dennoch geholt. Denn das Match in Halle zeigte: Auch mit der Oberliga-Besetzung sind unsere Männer in der Regionalliga mehr als konkurrenzfähig. Einziger Neuzugang im Team vom Sonntag war unser deutsches Talent Marvin Greven. Und der überzeugte an Position sechs gegen seinen neun Jahre älteren Gegner auf ganzer Linie.

Und auch am Donnerstag schaden Mut und die Auftsiegs-Euphorie keineswegs. Schließlich treffen unsere 1. Herren ab 11 Uhr an Christi Himmelfahrt im Auswärtsspiel beim Tennispark Versmold auf einen der Favoriten der Regionalliga. Das Kuriose: Die Ostwestfalen sind erst vergangenen Sommer gemeinsam mit unseren Herren aufgestiegen. Doch das Potential im 2008 aus einer Fusion neugegründeten Tennispark scheint groß. Treten die Versmolder ähnlich stark wie bei ihrem 9:0-Auftaktsieg gegen TC Grün-Weiß Aachen an, sind gleich vier DTB-Top-70-Spieler in den Reihen der Gastgeber.

„Vor ihrem Heimpublikum wird Versmold ganz bestimmt stark aufstellen“, sagt Trainer Dirk Hortian und fügt an: „Wir gehen sicher als Außenseiter in die Partie.“ Doch gerade in dieser Rolle scheinen sich unsere 1. Herren so richtig wohl zu fühlen. So galten in der vergangenen Aufstiegssaison die Mannen von Rot-Weiß – dank Platzregen – auf dem Hallenbelag ebenfalls als favorisiert. Das Ende: bekannt.

Mit einem Sieg in Versmold jedenfalls, das ist klar, würden unsere Herren nicht nur ein Ausrufezeichen an die Liga senden – sondern sich auch vorerst weit von der Abstiegszone entfernen.

Am kommenden Sonntag kommt es dann schließlich zum ersten Heimspiel der MSC-Herren. Ab 11 Uhr empfangen unsere Männer den KHTC Blau-Weiß zum Köln-Derby. „Die Lokalderbys, die wir alle im MSC spielen, wollen wir natürlich gerne gewinnen“, sagt Dirk Hortian. Dafür soll nicht nur eine starke MSC-Mannschaft sorgen. Sondern auch die MSCer als siebter Mann am Spielfeldrand. (Fotos/Grafik: red)

 

Vorheriger Beitrag

1. Tennisdamen empfangen Blau-Weiß Halle zum Spitzenspiel im MSC

Nächster Beitrag

1. Tennisdamen schlagen Blau-Weiß Halle im Spitzenspiel

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar