2019AllgemeinClubInterview

Aktionsprogramm gegen sexualisierte Gewalt im Sport.

„Kein Gefühl ist falsch, denn es geht um den Schutz von Kindern und Jugendlichen“

Seit Sommer 2018 nimmt der MSC teil am Aktionsprogramm gegen sexualisierte Gewalt im Sport. Die beiden langjährigen MSCer Carmen Rosen und Johannes Pausch sind seitdem im Rahmen dieses Programms die Ansprechpartner in unserem Club. Als Psychologin und Psychotherapeutin und Rechtsanwalt und Strafverteidiger haben die beiden viel Erfahrung auf diesem Gebiet. Und bilden daher das perfekte Duo. Im Interview erklären sie, warum das Thema sexualisierte Gewalt kein Tabu mehr sein soll, der MSC aber keineswegs unter Generalverdacht steht: „Wir spielen hier nicht Sherlock Holmes“, sagen sie.
Vorheriger Beitrag

Tennis: Das MSC-Tennisplatz-Belegungssystem wird freundlicher

Nächster Beitrag

Spitzenspiel zum Heimauftakt: 1. Tennisherren empfangen Versmold

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Keine Kommentare

Kommentar