2012ArchivHockey

Am Ende fehlte das Glück

Mädchen B vom  Marienburger SC
Westdeutscher Vizemeister

Bei bestem Wetter waren die Mannschaften am Samstagnachmittag zum ersten Tag der Westdeutschen Endrunde der Mädchen B nach Köln angereist. Im ersten Halbfinale spielten vor 150 Zuschauern die Mädchen vom Marienburger SC gegen den Gladbacher HTC und konnten das Spiel klar 2:0 für sich entscheiden. Maren Seidel brachte die Marienburger in der ersten Halbzeit in Führung. Das 2:0 wieder durch Maren Seidel nach einer Kurzen Ecke in Hälfte zwei. Damit war der Einzug ins Final geschafft.

Im zweiten Halbfinale führte der Crefelder HTC nach der ersten Halbzeit deutlich mit 3:1 gegen das Team von Uhlenhorst Mühlheim. In der zweiten Halbzeit gerieten die Spielerinnen aus Krefeld nach dem frühen Anschlusstreffer der Mühlheimer unter Druck, sie konnten die Führung dennoch bis zum Abpfiff behaupten.

Strahlender Sonnenschein und 250 lautstarke Fans boten die Kulisse für das Finale am Sonntag: Marienburger SC – Crefelder HTC. Maria Esser brachte den MSC früh nach einer Kurzen Ecker mit 1:0 in Führung. Minuten später erfolgte der Ausgleich nach einem schnellen Konter von Krefeld. Franca Müller sorgte für die Führung der Marienburger zur Pause. In der zweiten Halbzeit gewannen die Mädchen aus Krefeld klar an Spielanteilen und schafften 10 Minuten vor Schluss den Ausgleich. Bei einem Spielstand von 2:2 nach 50 Minuten gingen die Mannschaften in ein dramatisches Siebenmeter Schießen, das der CHTC erst nach dem sechsten Sieben Meter für sich entscheiden konnte. Die Enttäuschung über die Niederlage war im ersten Moment riesig, hielt aber nicht lange an. „Das wir die Endrunde als Erstplazierter der Zwischenrunde erstmalig in unserer Vereinsgeschichte ausrichten durften, ist für uns ein großer Erfolg. Die Mädchen freuen sich riesig über den Titel als Vizemeister und können für die Saisonleistung wirklich stolz auf sich sein“, freut sich Trainer Florian Hillers.

Das Spiel um den dritten Platz gewann Uhlenhorst Mühlheim gegen den Gladbacher HTC nach einem torlosen Remis ebenfalls nach Siebenmeterschießen 3:0.

Eine Endrunde zu spielen ist immer ein Erlebnis, „Vor so vielen Zuschauern, und sogar mit Ballkindern; das ist ja wie bei den Großen.“ freuten sich die Mädchen vom Gladbacher HTC.

Ein Bericht von
Annette Esser

Vorheriger Beitrag

15./16. September: Regionalliga Endrunde der Mädchen B im MSC

Nächster Beitrag

Halleneröffnung

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung

Keine Kommentare

Kommentar