2018AllgemeinHeimspieleTennis

Ausblick: 1. Tennisdamen starten im MSC gegen Ligafavoriten in die 2. Bundesliga

Am morgigen Donnerstag starten nun endlich auch unsere 1. Tennisdamen in ihre Saison. Zum Auftakt in die 2. Bundesliga Nord empfängt das Team von Trainer Yannick Schramm ab 11 Uhr im MSC direkt den Aufstiegsfavoriten TC Bredeney Essen. Unser Damen-Coach erwartet ein schwieriges Spiel, hofft aber dennoch auf die eine oder andere Chance. Nach Christi Himmelfahrt geht’s für unsere 1. Damen dann bereits am Sonntag weiter: Das Derby beim RTHC Bayer Leverkusen ruft.

„Die ersten beiden Spiele werden zeigen, wohin sich unsere Saison entwickeln wird“, sagt MSC-Damentrainer Yannick Schramm vor dem schweren Auftaktprogramm gegen den TC Bredeney Essen im MSC (Donnerstag, Christi Himmelfahrt, ab 11 Uhr) und beim RTHC Bayer Leverkusen (Sonntag, 13. Mai, ab 11 Uhr in Leverkusen). Trotz der berauschenden Zweitliga-Saison mit der Vizemeisterschaft im Vorjahr bleibt das Ziel unserer Damen auch in diesem Jahr der Klassenerhalt. „Ganz klar“, sagt Yannick Schramm und ergänzt: „Natürlich wollen wir uns mehr an der oberen, als an der unteren Tabellenhälfte orientieren.“ In einer ausgeglichenen Liga ist dafür ein guter Start in die Saison wichtig.

Gegen den TC Bredeney Essen gehen unsere 1. Damen dennoch als vermeintliche Außenseiterinnen ins Spiel. Die Gäste sind schon alleine aufgrund des Kaders der klare Liga-Favorit. In diesem sind unter anderem Kaia Kanepi (WTA: 60), Bernarda Pera (WTA: 97) sowie die Doppelspezialistin Arantxa Parra Santonja (WTA-Doppel: 57) gemeldet. „Wenn Bredeney alles aufbieten sollte, dann werden es für uns schwere Matches“, prognostiziert unser Damentrainer. Sollte das nicht der Fall sein, dann erwarte er allerdings „am Donnerstag ein enges, offenes und vor allem ein gutes Spiel.“

Auch der Kader unserer 1. Damen hat sich im Vergleich zur Vorsaison etwas verändert. Unsere MSCerinnen Katharina Hering, Katharina Lehnert und Frauke Eppert sowie unsere letztjährige Nummer eins, Paula Kania, sind weiterhin fester Bestandteil des Teams. Allerdings: „Es sind ein paar Neue hinzugekommen, trotzdem viele gute Spielerinnen geblieben. Wir haben auch in dieser Saison wieder ein gutes Team“, sagt Yannick Schramm.

Nach dem Auftaktmatch gegen den TC Bredeney Essen am morgigen Himmelfahrtstag ab 11 Uhr im MSC geht es für unsere 1. Damen am Sonntag direkt weiter. Dann treffen sie – ebenfalls ab 11 Uhr, diesmal allerdings auswärts – auf den RTHC Bayer Leverkusen. „Das ist ein Derby und das Spiel wollen wir gewinnen“, sagt Yannick Schramm. Der haushohe Favorit sei man trotz der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr nicht. Dafür verändern sich die Liga und ihre Teams jedes Jahr schlichtweg zu stark. Trotzdem ist unser Damen-Coach guter Dinge: „Wir wollen trotz des schwierigen Auftaktprogramms den Klassenerhalt schnellstmöglich sichern. Spätestens in Leverkusen wollen wir dafür den ersten Schritt gehen.“ (Grafik: red)

Vorheriger Beitrag

1. Hockeydamen verlieren 0:3 (0:1) gegen SW Köln

Nächster Beitrag

Tennis: 1. Herren feiern zweiten Sieg im zweiten Spiel

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar