29 Mai 2020

Der Vorstand wünscht ein erholsames Pfingstfest

Liebe Mitglieder,

der Spielbetrieb auf unserer Anlage läuft unter den gegebenen Bedingungen störungsfrei. Wir danken Ihnen dafür, dass Sie sich an die vorgegebenen Maßnahmen halten. Dies ist umso wichtiger, da wir beobachten, dass unsere Tennisplätze deutlich höher ausgelastet sind als in den vergangenen Jahren.

0 Weiterlesen
29 Apr 2020

1929: Tennis- und Hockeyspieler kehren dem MSC den Rücken und gründen den Marienburger THC

Anfang der 1920er-Jahre gründeten die Mitglieder des MSC ihre erste Hockeyabteilung. Clubintern standen die Hockeyspieler lange Zeit im Schatten der erfolgreichen Schlagballer und Leichtathleten. Dennoch eilte den Hockeyspielern nicht nur in Köln, sondern in ganz Westdeutschland ein guter Ruf voraus. Für den Erfolg waren sie – und auch die 1923 gegründete Tennisabteilung – bereit, Opfer zu bringen. Nichts Besseres konnten sie sich damals vorstellen, als mit den Leichtathleten, Schlagballern und Fußballern 1928 gemeinsam endlich auf die erste eigene MSC-Clubanlage am Heidekaul zu ziehen. Doch die Freude über den ersten Großverein im Kölner Süden hielt nur kurz. Streitigkeiten und Unverständnis dominierten das Leben der Tennis- und Hockeyspieler im MSC. Ein durchgebrannter Kassenwart sorgte 1929 schließlich für den letzten großen Knall: Dem Großteil der Tennis- und Hockeyspieler reichte es. Sie zogen schnurstracks wieder aus – und gründeten nur wenige hundert Meter weiter den Marienburger THC.

0 Weiterlesen
23 Apr 2020

1928: Die erste eigene Clubanalge – Umzug an den Heidekaul

Als die Marienburger Jugendlichen 1920 den ersten Sportclub des Viertels gründeten, war es ein reiner Straßenverein. 1921 bauten sie ihren ersten Sportplatz – ganz pragmatisch auf einem brachliegendem Grundstück an der Goltsteinstraße. Nur ein Jahr später mussten sie dieses allerdings wieder räumen. Einfach, weil dort nun gebaut werden sollte. Nachdem der Club 1923 wuchs, ging es für die Mitglieder auf die andere Rheinseite: Die Stadt hatte es dem Marienburger SC genehmigt, gemeinsam mit anderen Vereinen auf den Poller Wiesen zu trainieren. Parallel dazu gründete sich die erste MSC-Tennisabteilung. Diese baute kurzer Hand ihren eigenen Platz: an die Bonner Straße – fünf Jahre, bevor die restlichen Sportler an die gleiche Stelle zogen, den Heidekaul. 1928 – ein Jahr mit gesellschaftlichen Höhepunkten und weiteren sportlichen Vizemeistern.

0 Weiterlesen
14 Apr 2020

1927: Deutscher Meister, Rekordhalter und Schöpfer des MSC-Wappens: Rudi Dobermann, ein Ausnahmeathlet

In den 1920er-Jahren erlangt der MSC deutschlandweite Bekanntheit. Nicht nur dank der Schlagballmannschaft – sondern besonders aufgrund der Leichtathleten. Ja, richtig gelesen: Als die Marienburger Nachbarskinder 1920 den Marienburger SC gründeten, spielten sie nicht nur Fußball und kurze Zeit später auch Schlagball. Vor allem betrieben sie Leichtathletik. Bereits im Oktober 1920 fand das erste MSC-interne Sportfest statt. Damals, das versteht sich von selbst, direkt auf den Straßen Marienburgs. Willi Diefenthal, einer der Gründungskinder des MSC, sicherte sich nicht nur den ersten Platz im 100-Meterlauf, sondern mit 9,50 Meter den Sieg im Kugelstoßen und mit 1,50 Meter den ersten Preis im Hochsprung. Nur kurze Zeit später sollte ihn allerdings ein anderer MSCer in den Schatten stellen: Rudi Dobermann. Als Deutscher Meister, Europameister, Olympionike – und Schöpfer des MSC-Wappens.

0 Weiterlesen
07 Apr 2020

1925: Schlagball? Viermal in Folge im Endspiel der Deutschen Meisterschaften

Ja, der Fußball schrieb im Marienburger SC nicht die erfolgreichsten Geschichten. Für diese sorgten in den 1920er Jahren dafür andere Sportler: unter anderem die Schlagballspieler. Nach der Gründung 1920 setzten die Mitglieder nicht nur auf Fußball – sondern unter anderem auch auf die heute fast vergessene Sportart Schlagball. Und das zahlte sich nicht nur sportlich aus. Denn es half auch, den Marienburger Sport-Club über die Grenzen der Stadt bekannt zu machen – bis sich die Abteilung schließlich nach nur wenigen Jahren überraschend auflöste. Der Reihe nach.

0 Weiterlesen
02 Apr 2020

1920: 15 Freunde müsst ihr sein

Tennis und Hockey – daran dachten die Jungs aus Marienburg Ende der 1910er Jahre noch lange nicht. Und vor allem dachten sie nicht an einen Verein. Stattdessen trafen sich die Jungs im Alter zwischen sieben und 17 Jahren tagtäglich ganz einfach auf den Straßen und noch unbebauten Flächen Marienburgs: bloß, um miteinander Fußball zu spielen. Knapp war zu dieser Zeit oft noch das Geld. Statt eines Lederballs musste immer wieder ein ausrangierter Tennisball herhalten. Vieles änderte sich schließlich im Winter 1919/1920.

0 Weiterlesen
29 Mrz 2020

100 Jahre MSC: Die Chronik unseres Clubs in Bildern

2020 ist ein besonderes Jahr für den MSC. Vor 100 Jahren, 1920, hat sich der Marienburger Sport-Club gegründet. Nun blicken wir gemeinsam zurück. Was uns auffällt: Tennis – das spielten die MSCer ganz zu Beginn noch nicht. Aber was dann? Seid gespannt. Denn ein- bis zweimal die Woche erzählen wir ab heute mit Bildern aus dem fast unendlichen MSC-Archiv kleine Geschichten unseres Clubs. Die sind interessant, spannend – oder gar gänzlich überraschend. Das vollständige Bild des MSC gibt es dann in einigen Monaten zu sehen: in der 100-jährigen Clubchronik. Die heutige Reise beginnen wir kurz nach der Gründung: in den 1920er Jahren.

0 Weiterlesen