2017Tennis

Christi Himmelfahrt: 1. Tennisdamen feiern Heim-Comeback in der 2. Bundesliga

Vor zehn Tagen gelang unseren 1. Tennisdamen der Auftakt nach Maß: Beim ersten Saisonspiel nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga konnten unsere Mädels einen deutlichen 9:0-Auswärtssieg feiern. Nun wartet auf sie der erste Doppel-Spieltag: Am morgigen Donnerstag treffen unsere Damen im MSC auf den Tabellenführer LTTC Rot-Weiß Berlin. „Wir spielen mit einer guten, ausgeglichenen Mannschaft, mit der gegen Berlin ein Sieg möglich ist“, sagt Damentrainer Yannick Schramm. Am Sonntag fährt er dann mit seinem Team nach Hamburg. Dort bekommen es die MSC-Mädels mit dem THC von Horn und Hamm zu tun.

Souverän steht der kommende Gegner unsere 1. Damen an der Tabellenspitze: zwei Spiele, zwei Siege. Bisher spricht die Bilanz für die Gäste aus Berlin, die am morgigen Donnerstag im MSC auf unsere Mädels treffen. Trotzdem blickt Yannick Schramm zuversichtlich auf die Herausforderung: „Berlin zählt zwar eher zu den stärkeren Mannschaften der Liga“, sagt unser Damentrainer, „aber trotzdem ist das Ziel gegen den LTTC Rot-Weiß ein Sieg.“

Der Grund ist recht simpel, schaut man einmal auf die Tabelle: Drei Mannschaften werden aus der Liga absteigen, die gerade einmal Platz für sieben Teams bietet. Daher weiß auch Yannick Schramm, dass die Mannschaft, die das morgige Spiel gewinnt, „bereits einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen kann“.

Deshalb bietet unser Damentrainer morgen wieder eine „gute, ausgeglichene Mannschaft“ auf, „mit der gegen Berlin ein Sieg möglich ist“, wie Yannick Schramm sagt. Ein Selbstläufer wird es aber keineswegs. Vielmehr prophezeit unser Trainer ein Spiel auf Augenhöhe und verspricht unseren Mitgliedern und Fans zugleich spannende Partien: „Die Zuschauer können sehr ausgeglichene und packende Spiele erwarten, die an jeder Position beide Seiten gewinnen können.“ Wer sich am Ende des Tages also den Sieg holt – das hängt auch von der Tagesform ab: „Für Berlin geht es auch um den Klassenerhalt. Daher wird es eine offene Partie mit einem offenen Visier. Ich freue mich drauf.“

Nach dem Heimspiel geht’s für die 1. Damen nach Hamburg

Bereits am Sonntag geht die Saison dann für unsere 1. Damen weiter: mit dem Auswärtsspiel in Hamburg beim THC von Horn und Hamm. Bei den Hamburgerinnen wollen unsere Damen „unbedingt gewinnen“, sagt Yannick Schramm: „Horn und Hamm ist wahrscheinlich ähnlich stark wie die Zehlendorfer Wespen einzuschätzen.“ Gegen die Zehlendorferinnen gewannen unsere Damen souverän mit 9:0.

Trotzdem: „Auch am Sonntag spielen wir wieder mit einer guten Mannschaft“, verspricht unser Damentrainer. Auf jeden Fall, das steht fest, sollen nach dem Doppel-Spieltag zumindest einmal zwei Saisonsiege auf der Habenseite unserer Damen stehen. Sollten es sogar drei sein, „dann wäre der Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt.“

1. Damen 40 spielen Regionalliga-Derby

Am Samstag treffen unsere 1. Damen 40 ab 13 Uhr auf Blau-Weiß Köln. Nach drei von acht Spielen stehen unsere MSC-Ladies mit zwei Siegen auf Tabellenplatz vier. Bevor sie am Sonntag im MSC auf ihre Tabellennachbarinnen aus Sülz treffen, müssen unsere 1. Damen 40 an Christi Himmelfahrt nochmals auswärts ran: beim THC Münster. (Foto/Grafik: red)

Vorheriger Beitrag

Hockey: 1. Damen und 2. Herren gewinnen erneut

Nächster Beitrag

1. Tennisherren erwarten schweres Heimspiel am Sonntag

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar