2016ClubmeisterschaftTennis

Clubmeisterschaft der Tennis-Akademie

Die Teilnehmer

v.l.n.r. oben: Alexander Althaus, Trainer Martijn Crezee, Jasper Sammer, Benjamin Wirths, Luca Wirtz, Tim Dissarz, Jugendwart Carsten Linne, Phil Fahrig, Ben Fahrig, Trainer Volker Sieben, Franz Mittag, Jakob Saake, Friedrich Diekmann, Matteo Souque, Lenni Kemper, Valentin Fessler

unten: Lea Edelstein, Julia Wassong, Johanna Sprakel, Elisabeth v. Thun, Liv Betten, Lotte Mittag, Tulia Zurlino, Antonia Wagner

In der Tennis-Akademie tut sich einiges. An einem tristen, grauen Oktober-Vormittag war die Clubmeisterschaft der Tennis-Akademie eine willkommene Ablenkung: Noch so gerade hat das Wetter mitgespielt – und trotz vielen Drohungen, die Meisterschaft frühzeitig zu beenden, verschonte es uns vom Regen. Vor diesem aber hatten scheinbar einige Angst, denn mit 22 Teilnehmern war die Beteiligung doch relativ gering.

Ein Highlight waren die Spiele dennoch: Denn die Meisterschaft der Akademie-Kids schloss die Clubmeisterschaft-Reihe der MSC-Kinder ab, die insgesamt über drei verschiedenen Sonntage verteilt war.

Dank eines besonderen Spielmodus‘, der extreme Wachsamkeit und Kampfbereitschaft vom ersten Aufschlag an erforderte, ist es sicherlich sehr schwer, den wahren Clubmeister zu ermitteln. Unsere Nachwuchstalente spielten einen Satz bis vier. Stand es nach sechs Spielen 3:3, dann entschied der reguläre Satz-Tiebreak die Partie. Ein enger Modus also, der aber so für besonders spannende Spiele sorgte. Nicht verwunderlich also, dass die Kinder viele Emotionen zeigten – und Freude ganz nah neben der Enttäuschung lag.


mscb_kidscms_2016-4932

Die Mädchen U14 zeigten – in einem Feld mit geringer Beteiligung – sehr hohes Spielniveau, bei dem alle drei Mädels den ersten Platz verdient gehabt hätten: Am Ende belegte Julia Wassong (l.) den ersten, Arista Blase (m.) den zweiten und Lea Edelstein (r.) den dritten Platz.


mscb_kidscms_2016-4951

mscb_kidscms_2016-4963
Auch die U12-Mädchen boten enge Partien. Im Finale setzte sich Lotte Mittag (r.), gegen Johanna Sprakel (l.) durch.
mscb_kidscms_2016-4965
Das kleine Finale gewann Elisabeth von Thun (r.) gegen Liv Betten (l).

mscb_kidscms_2016-4982

mscb_kidscms_2016-5001
Die U12-Jungs gingen natürlich aufs Ganze. Clubmeister wurde Jakob Saake (r.), der Vizemeister heißt Lenni Kemper (l.).
mscb_kidscms_2016-4991
Platz drei hat Matteo Souque (l.) belegt, der sich gegen Valentin Fessler (r.) durchsetzte.

mscb_kidscms_2016-5018

mscb_kidscms_2016-5038
In einem spannenden und engen Finale gewann am Ende Tim Dissarz (l.) gegen Luca Wirtz (r.).
mscb_kidscms_2016-5026
Benjamin Wirths (l.) gewann das kleine Finale gegen Jasper Sammer (r.) und wurde Dritter.

Insgesamt konnten die Zuschauer gute und faire Spiele sehen. Geduldige Eltern und ein leckeres Buffet vervollständigten die malerische Idylle eines spannenden Tennis-Sonntags.
An dieser Stelle geht auch ein besonderer Dank an Anette Wassong, die das Buffet organisiert und bei der Turnier-Vorbereitung mitgeholfen hat. Ein Dankeschön gilt dem Trainer-Gespann Volker Sieben und Martijn Crezee für die Organisation und Betreuung des Turniers sowie an Carsten Linne, der federführend die Tennis-Jugendabteilung im MSC leitet.
Bis zum nächsten mal.

Vorheriger Beitrag

MSC-Nachwuchsturnier: Clubmeister 2016 stehen fest.

Nächster Beitrag

Inklusion mit der Gold-Kraemer-Stiftung: Ballsport für Alle im MSC

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung

Keine Kommentare

Kommentar