2017EventGold-Kraemer-StiftungInklusionRollitennisTennis

Dominik Lust gewinnt im MSC die 6. Offenen Kölner Rollstuhltennis-Meisterschaften

Am 2. und 3. September fanden zum sechsten Mal im MSC die Offenen Kölner Rollstuhltennis-Meisterschaften statt. Nicht nur die Rahmenbedingungen und die sportlichen Herausforderungen sorgten für beste Stimmung bei den 16 Spielerinnen und Spielern. Auch das Wetter sorgte für eine perfekte Atmosphäre. Im Finale setzte sich schließlich der Mannheimer Dominik Lust gegen seine Konkurrenten aus ganz Deutschland durch. Allerdings stand nicht nur das Sportliche im Vordergrund: „Beim Turnier trifft sich nun schon seit Jahren die deutsche Rollstuhltennis-Szene, um sich auszutauschen und soziale Kontakte zu pflegen“, sagte Niklas Höfken, Koordinator des Turniers.

Einer dieser bekannten Spieler aus der Rollstuhltennis-Szene ist der 27-jährige Dominik Lust aus Mannheim, der nach einigen Jahren der Studium-Unterbrechung eine großartige sportliche Vorstellung ablieferte. Diese Leistung krönte er schließlich mit dem Titel im Einzel. Im Finale besiegte er den 47-jährigen Kölner Thomas Reiche in drei Sätzen im Tie-Break. Nach zwölfjähriger Tennispause war Reiche mit dem zweiten Platz allerdings mehr als zufrieden. Mit 16 Jahren schaffte es Joana Reimbach aus Stolberg auch auf das Siegertreppchen: Sie gewann den Nachwuchscup, mit dem die Gold-Kraemer-Stiftung gerade junge Kinder und Jugendliche im Rollstuhltennis fördert. Siegreich im Doppel waren Alfred Hovestadt aus Bremen und Chirstopher Goer aus Köln.

Die Siegerehrung übernahm stellvertretend für die Schirmherrin, Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes gemeinsam mit unserem Präsidenten Andreas Müller-Wiedenhorn und Dr. Volker Anneken, dem Fachgeschäftsführer der Gold-Kraemer-Stiftung. Die Partner unterstrichen im Rahmen der Siegerehrung die Öffnung des Tennissports für Menschen mit Behinderung zur Förderung der eigenen Lebensqualität und sozialen Teilhabe am Vereinsleben. Über das ganze Jahr hinweg finden auf der barrierefreien Anlage des MSC Trainingsangebote und Wettkämpfe für Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung statt. Ein ständig wiederkehrender Termin ist das offene Rollstuhltennis-Training, das jeden Samstag um 14 Uhr in unserer MSC-Halle stattfindet. Interessierte können sich bei Niklas Höfken oder dem Trainer vor Ort, Martijn Creeze.

Vorheriger Beitrag

RKG Hockey Generation Cup 2017 ein voller Erfolg

Nächster Beitrag

Benjamin Wirths und Casper Berbuer pfeifen DHB-Jugendpokal

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar