2021ClubCoronaHockeyOrganisationWichtige Information

Freispiel / freies Training – nur 1. Hockeyherren dürfen regulär trainieren

Liebe Mitglieder,

wir hatten zuletzt mitgeteilt, die Möglichkeit zu prüfen, inwieweit eine Nutzung des Kunstrasens unter den gegenwärtig einzuhaltenden Bedingungen im Sinne eines „Freispiels/freien Trainings“ möglich ist.

Gemeinsam mit den Hockeytrainern haben wir insoweit ein Konzept entwickelt, das die Trainer allen Hockeyspielern über das Kommunikationstool SportMember zur Verfügung stellen werden.

Es handelt sich hierbei nicht um ein Mannschafts- oder Jahrgangstraining, sondern die Möglichkeit selbst in individuellen Kleinstgruppen zu trainieren/spielen. Während dieser Zeiten ist immer mindestens eine Trainerin/ein Trainer anwesend, die gerne behilflich sind und das Equipment (Bälle, Hütchen, Stangen, etc.) zur Verfügung stellen.

Die Trainer sind auch angewiesen, die Einhaltung der Regelungen der Corona-Schutzverordnung zu überwachen. Ihren Anweisungen ist daher Folge zu leisten.

Das Konzept ist nur vorübergehend und wir hoffen, mit dem regulären Mannschaftstraining spätestens zur Jahrgangsumstellung, gerne auch früher, beginnen zu können.

Insoweit sind wir allerdings abhängig von den behördlichen Vorgaben.
Wie bereits angekündigt muss der Kunstrasen außerhalb der vorgegebenen Zeiten gesperrt bleiben. Eine allgemeine Nutzung ist gegenwärtig nicht möglich.

Unsere 1. Hockeyherrenmannschaft hingegen fällt unter die Ausnahmeregelung in § 9 der CoronaschutzVO NW, da die 2. Hockeybundesliga dem Spitzenamateursport zugerechnet wird; eine Bestätigung des Gesundheitsamtes der Stadt Köln liegt uns vor.

Unsere „Erste“ wird daher kurzfristig den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen.

 

Der Vereinsvorstand

(Grafik: red)

Vorheriger Beitrag

Aktualisierte Corona-Schutzverordnung

Nächster Beitrag

Fast geschafft. Landung nach diesem Wochenende in Sicht.

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Keine Kommentare

Kommentar