2019HeimspieleHockey

Hockey: 1. Herren bleiben dank knappen 2:1-Sieg gegen den Crefelder HTC Tabellenführer

Unsere 1. Hockeyherren entscheiden das Regionalliga-Spitzenspiel vom Wochenende gegen die Bundesligareserve des Crefelder HTC nach einer kämpferisch starken Leistung knapp mit 2:1 (1:1) für sich. Unsere MSCer sind nach einer tollen Einzelleistung früh im Spiel mit 1:0 in Führung gegangen. Diese glichen die Krefelder Gäste kurz vor dem Pausenpfiff aus. In einem dann ausgeglichenen Spiel sind es am Ende dann aber unsere Hockey-Jungs, die das glücklichere Händchen auf ihrer Seite haben – und etwa zehn Minuten vor Spielende den 2:1-Siegtreffer markieren. Damit bleiben sie Tabellenführer der Regionalliga. Den Aufstieg so gut wie perfekt haben indes unsere 2. Hockeyherren gemacht. Sie gewannen klar und deutlich 6:2.

Nach der Final-Four-Hockeypause kamen unsere Tabellenführer im Regionalliga-Spitzenspiel gegen die Bundesligareserve vom Crefelder HTC vor rund 150 Zuschauern gut in die Partie. So scheitert in der vierten Minute unser MSC-Stürmer Hendrik Schulte-Huermann nach einem starken Dribbling von Moritz Wierlemann knapp. Auch danach bleiben unsere MSCer spielbestimmend, drücken den CHTC tief in ihre Hälfte. In der 13. Minute ist es dann die tolle Einzelleistung von Moritz Wierlemann, der sich im Kreis gegen Abwehrspieler und Torwart durchsetzt – und den Ball geschickt ins lange Eck legt. 1:0 für den MSC.

Anschließend entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld. Zwar nimmt unser MSC-Trainer Simon Starck Mitte der ersten Halbzeit eine Auszeit – dennoch werden die Gäste vom CHTC immer spielbestimmender. In einem befreienden Konter kommen unsere 1. Herren zwar zu einer Strafecke. Diese allerdings laufen die Gäste ab. So bleibt es vorerst bei der knappen 1:0-Führung für unsere Hockey-Jungs – bis zur 30. Minute. Eine Strafecke, von Linus Butt per Schlenzer verwandelt, sorgt noch vor der Halbzeit für den aus Gästesicht verdienten 1:1-Ausgleich.

Mit Wiederanpfiff sehen die Zuschauer dann ein Spiegelbild des ersten Durchgangs. Erneut kommen unsere 1. Herren frischer auf den Platz, die giftiger und gedankenschneller wirken. Die ersten Chancen verpuffen allerdings im Krefelder Kreis. Aus dem Nichts sind es dann die CHTC-Herren, die es in Hälfte zwei erstmals richtig gefährlich werden lassen. Nach einem Konter kommt die Krefelder Bundesligareserve zu ihrer zweiten Strafecke. Eine nun gespielte Variante laufen unsere MSCer allerdings ab.

Dennoch: Diese Strafecke scheint die Gäste geweckt – und unsere 1. Herren etwas verunsichert zu haben. So übernimmt nun der CHTC die Spielkontrolle. Die MSC-Herren hingegen ziehen sich zurück und verteidigen die Krefelder Angriffe meist geschickt bereits vor dem eigenen Kreis. So sind es am Ende individuelle Unachtsamkeiten, die den CHTC die größten Chancen eröffnen. In der 49. Minute ist jedoch unser MSC-Torwart Lucas Hunold hellwach, spielt gut mit und entscheidet ein Eins-gegen-Eins gegen den Krefelder Stürmer stark für sich.

Bis zur 55. Minute dauert es schließlich, bis auch unsere 1. Herren wieder gefährlich vors Gästetor kommen. Zunächst belohnen sie sich allerdings nicht. Eine Doppelchance in der 61. Minute bringt unseren Hockey-Jungs schließlich die zweite Strafecke des Spiels. Und das ist spielentscheidend. Denn diese verwandelt Fritz Meßler zum 2:1 aus MSC-Sicht.

Danach schaffen es unsere 1. Herren, das Spiel wieder ein wenig weg vom eigenen Kreis zu halten und die Krefelder Bundesligareserve früher in ihrer Hälfte unter Druck zu setzen. Auch die Herausnahme des Torwarts zwei Minuten vor Spielende bringt dem CHTC letztlich nicht mehr die erhoffte Torgelegenheit. Mit dem Schlusspfiff sieht schließlich CHTC-Verteidiger Linus Butt die erste und einzige Karte des Spiels.

Am Ende gewinnen also unsere Aufsteiger das Spitzenspiel der Regionalliga knapp mit 2:1. Lange Zeit sah es nach einem Unentschieden aus, doch dank einer guten Defensiv-Arbeit gegen den Ball konnten sich unsere 1. Hockeyherren am Ende noch belohnen – und die Tabellenführung im Fernduell gegen den BTHV Bonn verteidigen.

2. Herren so gut wie aufgestiegen

Gut aus dem Hockey-freien Wochenende sind auch unsere 2. Herren gekommen. Im Heimspiel gegen den Troisdorfer HTC ist unsere Zwote von Minute eins an klar spielbestimmend. So fällt bereits kurz nach Anpfiff der erste MSC-Treffer des Tages. Am Ende feiern unsere 2. Hockeyherren einen klaren und deutlichen 6:2-Heimsieg. Einzig einige Unkonzentriertheiten im Abschluss verhindern, dass unsere Zwote das Spiel nicht noch klarer für sich entscheiden kann. Es trafen Alex Müller (2x), Felix Wierlemann, David Robrecht, Dennis Scholz und Philipp Lautenbach.

Mit weiterhin neun Punkten Vorsprung auf die Verfolger BTHV Bonn und Dünnwalder TV stehen unsere 2. Herren vier Spieltage vor Saisonende bereits mit einem Bein in der Oberliga. Ein Sieg fehlt noch, um den Aufstieg auch rechnerisch perfekt zu machen. (Foto: dur)

Statistiken 1. Herren:

Tore:
1:0 Moritz Wierlemann (13. Minute)
1:1 Linus Butt (31. Minute, KE)
2:1 Fritz Meßler (61. Minute, KE)

Strafecken:
MSC: 1/2
CHTC: 1/2

Karten:
CHTC: Gelb (1)

Zuschauer:
150

Vorheriger Beitrag

Tennissonntag im MSC: 1. Herren empfangen den TC BW Lechenich

Nächster Beitrag

Tennis: 1. Herren gewinnen viertes Saisonspiel und stehen vor dem Klassenerhalt

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar