2019Hockey

Hockey: 1. Herren gewinnen schweres Spiel beim Club Raffelberg mit 5:3

Unsere 1. Hockeyherren gewinnen auch ihr zweites Spiel in der Rückrunde und bleiben so Tabellenführer. Im Auswärtsspiel beim Club Raffelberg taten sich unsere 1. Herren allerdings schwerer als vermutlich erwartet: Der Tabellenletzte gestalte das Spiel lange offen, ging kurz nach der Pause in Führung – und doch behielten unsere MSCer die Nerven. Am Ende gewinnen unsere Hockeyherren knapp, aber verdient mit 5:3. Den Verfolger BTHV Bonn halten sie so auf Distanz. Derweil haben auch unsere 2. Herren gewonnen: Das Spitzenspiel beim BTHV Bonn II entschieden sie mit 4:2 für sich. Zudem trotzten die 1. Damen dem Tabellenführer ein Unentschieden ab.

Unsere 1. Hockeyherren bleiben Tabellenführer der Regionalliga. Im Auswärtsspiel beim Club Raffelberg sicherten sich unsere Hockey-Jungs den siebten Sieg im neunten Spiel – wenn auch knapper als eventuell erwartet. Der Tabellenletzte vom Club Raffelberg spielte gut mit. Und stellte unsere MSCer das eine und andere Mal vor Probleme. So konnten die Duisburger Hausherren durchaus zufrieden sein, als sie mit einem zwischenzeitlichen 1:1-Unentschieden in die Pause gingen.

Nochmals gestiegen sein dürfte die Freude dann nach dem Wiederanpfiff. Denn nur kurz nach eben jenem gingen die Gastgeber gar mit 2:1 in Führung. Doch statt geschockt zu sein, drehten unsere 1. Herren nach dem Rückstand auf. Acht Minuten nach dem Gegentreffer zum 1:2 glichen unsere MSCer aus – um nur eine Minute später mit 3:2 in Führung zu gehen. Anschließend nahmen sich beide Teams eine Auszeit, zumindest was das Tore-Schießen betraf.

Das änderte sich dann wieder in einer packenden Schlussphase. Rund 15 Minuten vor Abpfiff waren erneut unsere 1. Herren zur Stelle – und bauten ihre Führung auf 4:2 aus. Vier Minuten später machte dann jedoch der Club Raffelberg das Spiel wieder spannend. Und traf zum 3:4-Anschluss. Den Schlusspunkt setzten allerdings wieder unsere MSCer, die zum 5:3-Endstand trafen.

Dank der drei Punkte und den Treffern von Moritz Wierlemann (2x), Marvin Linnartz, Mario Weyers und Hanns Sieger bleiben unsere 1. Herren also Tabellenführer. Mit weiter einem Punkt Vorsprung und dem exakt identischen Torverhältnis von 31:17 stehen unsere 1. Herren an der Tabellenspitze.

Auch 2. Herren stehen ganz oben

An der Tabellenspitze stehen auch weiterhin unsere 2. Herren: Im Spitzenspiel auswärts beim ärgsten Verfolger BTHV Bonn II gelingt unserer Zwoten ein knapper 4:2-Auswärtserfolg – im einen wie erwartet ausgeglichenen Spiel. Wie unsere 1. Herren mussten auch unsere 2. Herren einem Rückstand hinterherlaufen. Das 0:2 zur Halbzeit glichen unsere MSCer allerdings erst aus, um dann in der Schlussphase nach Treffern von Philipp Lautenbach (3x) und Alex Müller den 4:2-Auswärtssieg klarzumachen.

Mit neun Siegen aus neun Spielen führen unsere 2. Hockeyherren so weiterhin die 1. Verbandsliga an – und haben einen deutlichen neun Punkte Vorsprung auf die Verfolger BTHV Bonn II und Dünnwalder TV.

1. Damen bleiben dran

Im Spitzenspiel der Damen-Verbandsliga haben sich unsere 1. Damen zu Hause im MSC ein 1:1-Unentschieden gegen den Tabellenführer THC Hürth gesichert. So bleiben unsere MSCerinnen an den bis vor dem Spiel punktverlustfreien Gästen dran – mit weiterhin nur drei Punkten Rückstand. Damit sind unsere Hockey-Mädels in Schlagdistanz, müssen jedoch auf einen Ausrutscher der Hürtherinnen hoffen, um auf den begehrten Aufstiegsplatz klettern zu können. (Foto: dur)

Vorheriger Beitrag

Spitzenspiel zum Heimauftakt: 1. Tennisherren empfangen Versmold

Nächster Beitrag

Tennis: 1. Herren verlieren Spitzenspiel gegen Versmold mit 3:6

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar