2018HeimspieleHockey

Hockey: 1. Herren gewinnen, übernehmen Tabellenführung und können Dienstag aufsteigen

Unsere 1. Hockeyherren sind dem Regionalliga-Aufstieg ganz nah! Nach dem ungefährdeten 5:1 (3:1)-Heimsieg am gestrigen Sonntag gegen BTHV Bonn II sowie der überraschenden Niederlage von RTHC Bayer Leverkusen im Parallelspiel können unsere Hockey-Jungs bereits morgen den Aufstieg perfekt machen. Um 19.45 Uhr treffen sie am morgigen Dienstag auswärts auf Schwarz-Weiß Köln II. Mit einem Sieg wäre unseren Herren der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Derweil feierten unsere 2. Herren beim 7:4 (3:2)-Heimerfolg gegen den Dünnwalder TV einen versöhnlichen Saisonabschluss.

Der Doppel-Aufstieg ist zum Greifen nah. Nach dem nie gefährdeten Hallenaufstieg im März könnte für unsere 1. Hockeyherren am morgigen Dienstag die nächste Aufstiegsparty folgen. Denn nach dem souveränen 5:1-Heimsieg am gestrigen Sonntagnachmittag haben unsere Hockey-Jungs die Tabellenführung übernommen – bei einem Spiel weniger als der letzte verbleibende Konkurrent RTHC Bayer Leverkusen. Aber alles der Reihe nach.

Die Brust war breit. Ganz breit. 5:1 fegten unsere 1. Herren vergangenen Spieltag RTHC Bayer Leverkusen im Spitzenspiel vom Platz. Der Sieg bedeutete die Wende im Aufstiegsrennen. Nach dem Hinrunden-Patzer beim THC Bergisch Gladbach hatten unsere Jungs nach einer fulminanten Rückrunde den Aufstieg wieder komplett in der eigenen Hand. Dass sie sich diesen nicht mehr nehmen lassen wollten, stellten sie gestern wieder eindrucksvoll unter Beweis. Gegen die noch gegen den Abstieg kämpfende Bonner Zweitvertretung vom BTHV taten sich unsere Jungs zwar in den Anfangsminuten schwer. So waren es schließlich auch die Gäste aus der Bundesstadt, die dank einer Strafecke mit 0:1 in Führung gingen. Danach allerdings fanden unsere MSC-Jungs zurück in die Spur. Innerhalb von gerade einmal sechs Minuten drehten sie die Partie durch Tore von Momo Wierlemann, Constantin Frystatzki und Leo von Nathusius in ein 3:1. In der zweiten Hälfte setzten schließlich Philipp Lautenbach und Marvin Linnartz die Schlusspunkte beim am Ende dann doch souveränen 5:1-Heimsieg.

Durch die überraschende Niederlage von RTHC Bayer Leverkusen beim Aachener HC haben unsere 1. Herren nun trotz eines Spiels weniger die Tabellenführung zurückerobert. Und somit könnte der gestrige Spieltag bereits eine erste Entscheidung im Aufstiegsrennen hervorgebracht haben. Denn nun stehen unsere 1. Herren bei für sie noch zwei ausstehenden Spielen kurz vor dem Sprung in die Regionalliga. Ein Sieg am morgigen Dienstag um 19.45 Uhr bei Schwarz-Weiß Köln II – und der Aufstieg wäre perfekt. Dabei können auch wir MSCer unseren Hockey-Jungs helfen. Unterstützt sie am Seitenrand und feuert sie an – in die Regionalliga.

Derweil feierten unsere 2. Herren am gestrigen Sonntag bereits ihren Saisonabschluss. Dank des spektakulären 7:4 (3:2)-Heimsieges gegen ein gewohnt kampfstarkes Team vom Dünnwalder TV genossen unsere Jungs aus der Zwoten noch einmal einen Saisonsieg. Die Treffer von Florian Burgbacher (3x), Laurell Schulz, Henning Zimmermann, Matthias Mielke und Sebastian Scheer markierten die drei Punkte und damit den vorrübergehenden Sprung auf Tabellenplatz zwei.

Unsere 1. Damen müssen indes den bitteren Gang in die 1. Verbandsliga hinnehmen. Trotz einer starken ersten Halbzeit gegen BTHV Bonn II verlieren unsere Mädels im MSC mit 2:6 (2:2). Damit ist der Abstieg nicht mehr zu verhindern. Allerdings hat das extrem junge Team um Trainer Lucas Denkmann das Jahr Oberliga nutzen können, um viel Erfahrung zu sammeln. (Foto: dur)

Vorheriger Beitrag

Hockey: Heimspielsonntag auf dem Weg zur Regionalliga

Nächster Beitrag

Tennis: Erfolgreiche MSCer bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar