# SPORT2. BundesligaFeldsaisonHeimspieleHockey

Hockey am Wochenende: 1. Herren starten in die neue 2. Bundesliga-Saison

Unsere 1. Hockeyherren stehen wieder auf dem Platz: Am Wochenende starten unsere MSCer auswärts beim Erstliga-Absteiger Crefelder HTC in die neue 2. Bundesliga-Saison. Nach der aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Vorsaison ist die 2. Bundesliga Nord auf gleich zwölf Mannschaften angewachsen – von denen am Saisonende bis zu einer Handvoll Vereine absteigen könnten. Das Ziel unserer 1. Herren ist demnach klar: der Klassenerhalt. Eine Saisonvorschau.

Wenn unsere 1. Herren am Sonntag um 14.30 Uhr beim Crefelder HTC in die Saison starten, ist es 315 Tage her, dass unsere MSCer das letzte Mal für ein Pflichtspiel auf dem Platz standen. Die Sehnsucht bei der Mannschaft und den Zuschauern nach Bundesliga-Hockey ist groß. Nun geht es also endlich wieder los – und die Konstellation in der 2. Bundesliga Nord könnte spannender nicht sein.

Der Rückblick

Mit 5:3 gewannen unsere 1. Hockeyherren am 25. Oktober 2020 ihr letztes Spiel der vergangenen 2. Bundesliga-Saison. Dass ihre Auswärtspartie in Hamburg beim Klipper THC das letzte Pflichtspiel für fast ein gesamtes Jahr werden sollte, wussten sie damals nicht. Ahnen konnten es manche Beteiligte aber schon.

Nachdem unsere 1. Herren im Sommer 2019 spektakulär nach über zehn Jahren in die 2. Bundesliga zurückgekehrt waren, taten sie sich in der ersten Saisonhälfte der zweithöchsten deutschen Spielklasse schwer. Ein verdienter Derbysieg gegen Blau-Weiß Köln brachte die einzigen drei Punkte der Hinrunde. In der fürs Frühjahr 2020 geplanten Rückrunde wollten unsere MSCer dann die vielen noch fehlenden Punkte für den Klassenerhalt sammeln. Doch es folgte – Leere.

Die Corona-Pandemie traf Europa – und damit auch die Hockey-Bundesliga. Der Start der Rückrunde wurde erst verschoben, dann ausgesetzt. Im Sommer 2020 entschied der Deutsche Hockey-Bund (DHB), die Saison im September 2020 wieder aufzunehmen – mit verändertem Modus. Nach der Rückrunde im Herbst 2020, sollten im Frühjahr 2021 Playoffs hinzukommen. Während die ersten fünf Mannschaften eine Aufstiegsrunde spielen würden, würden die letzten fünf in einer Abstiegsrunde aufeinandertreffen. Aus der Saison 2019/20 wurde die Saison 2019/20/21.

Nach einer fulminanten Aufholjagd im Herbst 2020 mit fünf Siegen aus neun Spielen sicherten sich unsere 1. Herren als Tabellensiebter eine fast perfekte Ausgangssituation für eben jene Abstiegsrunde. Zu dieser kam es dann allerdings nicht. Die gestiegenen Corona-Fallzahlen machten eine Fortsetzung aus medizinischer Sicht unmöglich und sozial unverantwortlich. Das hatte Folgen für die gesamte Liga.

Die Ausgangssituation

Während der DHB also entschied, die 2. Bundesliga-Saison vorzeitig abzubrechen, spielten die Mannschaften der 1. Bundesliga ihre Saison zu Ende. Einen Nachteil vom abrupten Saisonende sollten die Mannschaften aber nicht haben. Der DHB setzte die Abstiege aus, Aufstiege in und aus der zweiten Liga waren jedoch möglich.

Die Folge: Mit dem Crefelder HTC und dem Großflottbeker THGC stiegen gleich zwei Nord-Vereine aus der 1. Bundesliga ab, mit dem BTHV Bonn kam ein Aufsteiger aus der Regionalliga West dazu. Statt zehn Mannschaften umfasst die 2. Bundesliga Nord in der Saison 2021/22 nun zwölf Teams.

Um in der kommenden Spielzeit wieder auf die angedachte Größe von zehn Mannschaften zu schrumpfen, steigen im Sommer 2022 bis zu fünf Vereine aus der 2. Bundesliga Nord ab – abhängig davon, wie viele Nord-Mannschaften aus der ersten Liga absteigen. Logisch also, dass für unsere 1. Herren der Klassenerhalt das oberste Ziel ist.

Der Saisonauftakt

Viel schwerer kann ein Saisonauftakt wohl kaum sein. Nach mehr als 300 Tagen Pflichtspielpause treffen unsere 1. Herren am Sonntag um 14.30 Uhr auswärts auf den Erstliga-Absteiger Crefelder HTC.

Vergangene Saison sind die Gastgeber etwas überraschend aus der 1. Bundesliga abgestiegen. Erklärtes Ziel der Krefelder: der direkte Wiederaufstieg. Viel unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen vor dem Saisonstart wohl kaum sein. Dennoch – auch als klarer Außenseiter hoffen unsere 1. Herren, überraschend Punkte mit in den Kölner Süden zu nehmen.

Der Ausblick

Elf Spiele haben unsere 1. Herren in der Hinrunde. Nach dem Gastspiel beim Crefelder HTC am Sonntag, empfangen unsere MSCer am Samstag, den 11. September, Schwarz-Weiß Neuss zum Heimauftakt. Der Hinrundenspielplan:

  • 05.09.2021: Crefelder HTC – MSC
  • 11.09.2021: MSC – SW Neuss
  • 18.09.2021: Großflottbeker THGC – MSC
  • 19.09.2021: DHC Hannover – MSC
  • 25.09.2021: MSC – SW Köln
  • 02.10.2021: MSC – Klipper THC Hamburg
  • 03.10.2021: MSC – THK Rissen
  • 09.10.2021: BW Köln – MSC
  • 23.10.2021: BTHV Bonn – MSC
  • 30.10.2021: DSD Düsseldorf – MSC
  • 31.10.2021: MSC – Gladbacher HTC

(Foto: dur)

Vorheriger Beitrag

Hockey: 2. Herren starten mit klarem Sieg, 1. Damen verlieren knapp

Nächster Beitrag

10. Offene Kölner Rollstuhltennis-Meisterschaften im MSC: Felix Liecke gewinnt im Einzel und Doppel

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar