2019FeldsaisonHeimspieleHockey

Hockey: Eine MSC-Mannschaft träumt von der 2. Bundesliga

Am Sonntag haben unsere 1. Hockeyherren ab 14 Uhr zu Hause im MSC die Chance, den direkten Durchmarsch aus der Oberliga in die 2. Bundesliga perfekt zu machen. Im letzten Saisonspiel treffen unsere Hockey-Jungs auf den letzten verbliebenen Verfolger BTHV Bonn. Ein echtes Aufstiegsfinale. Die Zahlen der Saison sprechen zurzeit knapp für unsere MSCer. Doch die 4:5-Hinspielniederlage war Warnung genug. Nichtsdestotrotz gehen unsere Jungs, ein Team aus Kindern des MSC, selbstbewusst ins entscheidende Saisonspiel. Sie hoffen, auch am Sonntag auf die Unterstützung der vielen fantastischen MSC-Fans, ganz in Gelb, setzen zu können. Nach dem Spiel gibt es in jedem Fall Bratwürstchen und Freibier für alle Zuschauer. Heute gibt es aber zunächst einmal die Geschichte unserer 1. Hockeyherren.

Es war der Juni 2008. Damals stand eine MSC-Herrenmannschaft das letzte Mal in der 2. Hockey-Bundesliga auf dem Platz. Am letzten Spieltag, damals schon abgestiegen, mussten unsere Hockey-Jungs noch einmal eine 6:2-Auswärtsniederlage beim THK Rissen hinnehmen. Im Herbst danach ging es dann also zurück in die Drittklassigkeit – nachdem der MSC zuvor fast zehn Jahre in der 2. Bundesliga spielte. Und dort besondere Erfolge feierte. Wie in der Saison 2004/2005.

Als Tabellendritter beendeten unsere Hockeyherren im Sommer 2005 das Hockeyjahr. Als beste Kölner Mannschaft. Vor Blau-Weiß Köln (damals Regionalliga), vor Schwarz-Weiß Köln (Tabellenachter) – und sogar vor Rot-Weiß Köln (Tabellenvierter). Im Team: Unser heutiger Herrentrainer Simon Starck, sowie Flo Hillers und der damals erst 17-jährige Fritz Meßler.

Nun also, elf Saisons später und pünktlich zum 100. Clubjubiläum kommendes Jahr, haben unsere 1. Herren am Sonntag ab 14 Uhr im MSC die historische Chance, endlich zurückzukehren in die deutsche Zweitklassigkeit.

Die Chancen stehen gut, so gehen unsere Hockey-Jungs doch mit einem kleinen Vorteil von drei Punkten und sechs Toren Vorsprung gegenüber ihrem Gegner BTHV Bonn in die Partie. Auch die Saisonbilanz mit elf Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage spricht bislang leicht für unsere 1. Herren (siehe Grafik). Und so könnten sich unsere Hockey-Jungs am Sonntag im direkten Duell gegen den BTHV sogar eine knappe Niederlage erlauben. Allerdings: Mit mehr als zwei Toren Differenz dürften unsere Herren nicht verlieren.

Unsere MSCer sind jedenfalls gewarnt: In einem rasanten Spiel bei hochsommerlichen Temperaturen im Bonner Spätsommer unterlagen unsere 1. Herren dem BTHV im Hinspiel knapp mit 4:5. Am Sonntag gibt es also wohl erneut ein Spiel auf Augenhöhe. Und dennoch wäre ein Aufstieg am Sonntagnachmittag Sensation wie verdienter Lohn harter Arbeit zugleich.

Denn in der Bundesliga hat noch fast niemand unserer 1. Herren gespielt. Fritz Meßler gelang es – bekanntermaßen – bereits mit dem MSC, später noch einmal in zwei anderen Vereinen. Auch Kapitän Marvin Linnartz sowie Christian Arens spielten bereits vorübergehend in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Der Rest des am Sonntag auf dem Platz stehenden Teams ist hingegen Zweitligaunerfahren.

Verwunderlich ist das nicht. Denn fast die gesamte Mannschaft ist eine MSC-Mannschaft. Die Jungs sind im Kölner Süden aufgewachsen, haben bei uns im Club das Hockeyspielen gelernt. Und sind dem Club, trotz teils herausragenden Leistungen in der Jugend und damit verknüpften Angeboten anderer Vereine, immer treu geblieben. Andere wohnen mittlerweile gar nicht mehr in der Nähe des Vereins. Hanns Sieger beispielsweise reist extra jedes Wochenende aus Amsterdam an – um gemeinsam mit den anderen MSCern den Traum von der 2. Bundesliga Wirklichkeit werden zu lassen.

Als Team schwitzten, ackerten und trainierten unsere Herren – früher bereits als Freunde in der MSC-Jugend – gemeinsam, um irgendwann einmal mit ihrem Herzensverein in der Bundesliga spielen zu können. Nun soll er also gelingen, der letzte Schritt in Richtung Zweitklassigkeit.

Dafür brauchen unsere 1. Herren am Sonntag jedoch auch die Unterstützung der vielen, lautstarken MSC-Fans. Denn auch aus Bonn, so ist zu hören, werden einige Zuschauer die nur knapp 30 Kilometer lange Reise in den Kölner Süden antreten. Zieht euch am Sonntagmittag also gelb an, kommt um 14 Uhr in den MSC und feuert unsere 1. Herren so intensiv wie möglich an. Anschließend gibt es für die Zuschauer Bratwürstchen und Freibier.

Mehr Infos zur Veranstaltung findet ihr auch hier auf unserer Facebook-Seite. (Fotos: dur, Grafik: tbw)

Vorheriger Beitrag

Hockey: 1. Herren gewinnen knapp und sichern sich die bessere Ausgangslage im Aufstiegsfinale

Nächster Beitrag

Tennis: 1. Herren können Klassenerhalt am Sonntag im MSC perfekt machen

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar