2014Hockey

Max Siegburg trägt erstmals das schwarz-(rot)-gelbe Trikot

Der Deutsche Hockey Bund (DHB) hat mit Maximilian Siegburg erstmals einen MSC-Spieler zum U16-Nationalmanschafts-Lehrgang eingeladen. Vom 1. bis zum 4. November fand unter der Regie von Bundestrainer Matthias Becher der U16-Zentrallehrgang in Limburg statt. Dort trafen sich die auf den Landessichtungen von den Bundestrainern nominierten vierzig besten Hockeyspieler der Jahrgänge 1999 und 2000 aus ganz Deutschland.

Für unseren A-Knaben-Spieler Maximilian Siegburg war es die erste große Herausforderung auf nationaler Ebene im schwarz-(rot)-gelben Trikot. „Eine unbeschreiblich coole Erfahrung und riesen Ehre, mit derart krassen Hockeyspielern auf dem Platz zu stehen. Es wäre ein absoluter Traum, ein Mal mit dem Fünf-Sterne-Adler auflaufen zu dürfen und die Hymne zu hören.“, sagt Max über den bisherigen Höhepunkt seiner Hockeykarriere.

Auf dem Lehrgang bewerteten die DHB-Trainer Max’ Leistung durchaus positiv. Das lässt auf erste Länderspiele hoffen – gerade, da Max zu den jüngsten U16-Spielern gehört. Auch in den kommenden Jahren könnte er daher das Deutschland-Trikot tragen.

Der DHB lädt im März kommenden Jahres zum nächsten Lehrgang. An diesem nehmen dann 28 Spieler teil. Ob Max im Frühjahr erneut dabei ist, entscheidet sich auch in der nun anstehenden Hallensaison: Die DHB-Verantwortlichen beobachten die A-Knaben während der Hallensaison und auf den Länderpokalturnieren. Anfang des kommenden Jahres nominiert Becher die Jungs für den Lehrgang. Mit dabei ist hoffentlich dann auch Max.

Der MSC gratuliert, wünscht weiterhin viel Erfolg mit der Nationalmannschaft und hofft auf viele Tore für Deutschland.

Vorheriger Beitrag

Aktive Wochenenden des MSC

Nächster Beitrag

In Lauerstellung: 1. Herren feilen weiter am Aufstieg

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung