2016Hockey

Nach Achtelfinalniederlage: MJB gewinnt gegen SSC Jena das Spiel um Platz neun

Am Samstag hat unsere Männliche Jugend B ihr vielleicht bestes Saisonspiel gezeigt. Im Achtelfinale der Deutschen Meisterschaften gestalteten die Jungs die Partie gegen den favorisierten Uhlenhorster HC bis zur Schlusssekunde ausgeglichen. Eine Kurze Ecke besiegelte dann eine unglückliche 2:3-Niederlage. Am heutigen Sonntag gab sich unsere MJB dann keine Blöße und besiegte im Spiel um Platz neun die Außenseiter vom SSC Jena deutlich mit 12:1.

Perfekt eingestellt kam unsere Männliche Jugend B am Samstagmorgen in Hamburg beim Uhlenhorster HC auf den Platz. Im Achtelfinalspiel gegen die Gastgeber der Deutschen Zwischenrunde gingen unsere Jungs als leichte Außenseiter in die Partie. Davon aber war wenig bis gar nichts zu sehen. Gut geordnet verteidigten unsere Jungs von Minute eins an, ließen dem UHC kaum Räume für klare Torchancen.

Die nämlich hatten in den ersten 35 Minuten fast nur unsere MJB: Immer wieder kamen unsere Jungs gefährlich in den Hamburger Kreis, scheiterten aber wie bei ihrer ersten Kurzen Ecke des Spiels am Torwart oder an der Genauigkeit. Der UHC hingegen war erst in Minute 32 das erste Mal gefährlich vor dem MSC-Tor. Eine daraus resultierende Strafecke nutzten die Gastgeber allerdings nicht. Mit einem 0:0 ging es also in die Halbzeit, in der unsere Jungs bereits durchaus hätten führen können.

Während in den ersten 35 Minute lange die Geduld herrschte, in der die Lücke in der gegnerischen Abwehr gesucht wurde, änderte sich dieses Bild mit der zweiten Hälfte schlagartig. Das Spiel war immer hektischer, die Angriffe gingen hin und her. Zuerst mit dem größeren Erfolg auf der Seite unserer Jungs: Nach einem gehaltenen Stecher war Moritz Wierlemann wacher als die UHC-Abwehr – unser MJB-Stürmer staubte zur doch verdienten 1:0 MSC-Führung ab.

Doch nur 30 Sekunden später, im direkten Gegenzug, war es der UHC, der eine Unachtsamkeit in der MSC-Abwehr ausnutzte und ein Stockfaul zog: Die folgerichtige Ecke verwandelten die Gastgeber zum 1:1.

Mitte der zweiten Hälfte folgte die zweite Strafecke der zweiten Halbzeit. Erneut für den UHC. Diesmal allerdings verteidigten unsere Jungs die Variante gut, eine hohe Argentische Rückhand als ersten Torschuss ahndeten die Schiedsrichter allerdings nicht. Stattdessen gab es eine Wiederholungsecke. UHC traf zum unglücklichen 2:1.

Die eigentliche Dramatik des Spiels lieferte sich allerdings erst nun ab: Unsere Jungs rannten an, drängten auf den Ausgleich – der aber einfach nicht fallen wollte. Acht Minuten vor Schluss kam schließlich unser MJB-Stürmer Matthias Mielke an den Ball, den er sogleich zum 2:2 im Tor unterbrachte.

Während sich die Zuschauer bereits aufs Penalty-Schießen vorbereiteten, waren es erneut die Gastgeber, die mit dem Schlusspfiff im MSC-Kreis die vierte Kurze Ecke versuchten zu ziehen. Wieder war die Situation nicht ganz eindeutig, die Schiedsrichter berieten sich, ob die UHC-Angreifer den Ball überhaupt fünf Meter nach dem Freischlag rollen ließen – und entschieden letztlich doch auf eine strittige Strafecke. Die brachte das 3:2 für die Hamburger. Das Aus für unsere Jungs – nach einem ganz großen Kampf.

Platz neun souverän gesichert

zrso8

Nach der dann doch größeren Enttäuschung durch das unglückliche Ausscheiden am Vortag, kam unsere MJB am heutigen Sonntag im Spiel um Platz neun nur schwerlich in die Partie. Trotz früher 1:0-Führung glichen die Außenseiter vom SSC Jena prompt zum 1:1 aus.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen unsere Jungs allerdings immer besser ins Spiel und nutzten die immer größer werdenden Räume des Mitteldeutschen Meisters. Am Ende gewann unsere Männliche Jugend B gegen Jena deutlich mit 12:1. Und sicherte sich so nach einer grandiosen Saison mehr als verdient den neunten Platz in Deutschland.

Der MSC gratuliert unserer MJB: Wir sind stolz auf euch, Jungs! (Fotos: UHC, hockey.de)

Vorheriger Beitrag

Live auf Youtube: Männliche Jugend B spielt um die Deutsche Meisterschaft

Nächster Beitrag

Gabi Jarecki ist deutsche Vizemeisterin

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar