2016Hockey

Nico Stankewitz verlässt den MSC

Der Marienburger SC und unser Trainer Nico Stankewitz gehen in Zukunft getrennte Wege: Seit Juni 2013 ist der 49-Jährige Nico Stankewitz für unseren MSC tätig. Noch bis zum Ende der Hallensaison betreut Stankewitz die 1. Damen, die 2. Herren als auch verschiedene Jugendmannschaften. Zur kommenden Feldsaison wartet auf ihn eine neue Aufgabe in Hamburg.

Nico ist vor einigen Monaten mit dem Wunsch an uns heran getreten, aus persönlichen Gründen zurück nach Norddeutschland zu gehen. Wir wollten seinen privaten Plänen nicht im Wege stehen und haben uns mit ihm einvernehmlich auf einen Abschied zum 1. März geeinigt. Wir bedanken uns bei Nico für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und wünschen ihm alles Gute für seinen weiteren Weg.
— Hockeyvorstand Frank Siegburg

Bis zum vergangenen Sommer war Nico Stankewitz, der vom Bremer HC zu uns in den Kölner Süden wechselte, auch für die 1. Herren verantwortlich. Mit unserer Leistungsmannschaft gelang ihm im Sommer 2014 der Aufstieg in die Feld-Regionalliga. Im zurückliegenden Sommer folgte leider allerdings auch der direkte Wiederabstieg. Mit den 1. Damen spielte Nico Stankewitz jede Feldsaison um den Aufstieg mit, in der Halle gelang zudem der langersehnte Sprung in die Oberliga. Bis zum Wechsel nach Hamburg versucht Nico Stankewitz nun, mit unseren 1. Damen den Klassenerhalt zu schaffen.

Der MSC wünscht Nico Stankewitz alles Gute für seine weitere Karriere und viel Erfolg in Hamburg.

Seit der Abgang von Nico Stankewitz feststeht, sucht der MSC-Hockeyvorstand nach einem adäquaten Nachfolger. Zurzeit laufen Gespräche mit einigen Kandidaten.

Vorheriger Beitrag

Die Hockey-Camp-Saison startet – Kick-off-Days ab Ende März

Nächster Beitrag

Platz sechs im WHV: Die WJA beendet die Saison erfolgreich

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar