2014Hockey

Platz zwei als Mindestziel

Nach dem Oberliga-Aufstieg in der Halle wollen unsere 1. Damen auch den Feldaufstieg nochmals fokussieren. Doch seit der Hinspielniederlage gegen die Tabellenführer aus Aachen, laufen die MSC-Damen einem Drei-Punkte-Rückstand hinterher.

Schon nach der Winterpause war klar: In der Feldrückrunde müssen unsere Damen jedes Spiel gewinnen. Möglichst hoch. Zumindest Siege konnten wir im MSC feiern: Die Damen haben keinen Punkt verloren – und haben in dieser Hinsicht ihre Aufgaben gründlich erledigt. Ausreichend Tore sollten bis jetzt aber nicht fallen. Denn auch deutliche 8:0-Siege reichten nicht, um den großen Torerückstand gegenüber der Aachener aufzuholen. Mittlerweile sind es etwa 40 Tore, die die 1. Damen auf die Tabellenführerinnen gutmachen müssen.

Dafür bleiben jedoch nur noch drei Spiele. Nach dem Pfingstwochenende kommt es in Aachen direkt zum Spitzenspiel: Mit einem Sieg über die Spitzenreiterinnen, könnten die Damen wenigstens punktetechnisch aufholen. Sie aber noch einmal ernsthaft anzugreifen, ist mehr als schwierig: Dazu müssten unsere Damen mit fast 20 Tore unterschied gewinnen. Mit den dann folgenden letzten beiden Spielen der Feldsaison 2013/14 muss das Ziel heißen: Platz zwei verteidigen. Zuerst treffen die Damen auf den Dünnwalder TV – Anschlag ist am 22. Juni auf dem MSC-Kunstrasen. Zum Saisonabschluss geht’s nochmal auswärts ran: Die Damen sind zu Gast bei SW Bonn.

Tillmann Becker-Wahl

Vorheriger Beitrag

Hockey-Fest im MSC - Von Poll-Generation Cup 2014

Nächster Beitrag

Den Aufstieg fest im Blick

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung