2019Hockey

Tanzen, Spielen und Feuerspucken: Hockey-Teamfahrt der A-Mädchen ins Bergische Land

Für 29 A-Mädchen ging es Mitte März ins Bergische Land. Für ein Teamwochenende. Dort kochten, spielten und tanzten die Mädels nicht nur miteinander. Sondern stärkten auch ihre Kommunikation untereinander und das Vertrauen zueinander. Zum Abschluss wurde es dann noch einmal richtig feurig: beim Feuerspucken zum Abschied.

Der Sturm ein paar Tage zuvor und der Wetterbericht ließen uns kurz zweifeln, ob es wirklich eine gute Idee ist, unser geplantes Teamwochenende im Bergischen Land mit 29 Mädels unserer A-Mädchen anzutreten. Der Hochseilgarten und der dazugehörige Wald waren bereits wegen Sturmschäden gesperrt. Aber die Vorfreude war zu groß und im Grunde hat uns das Wetter auch gar nicht gestört.  Also starteten wir am 15. März bei strömenden Regen ins Waldheim Dürscheid.

Freitagabend haben wir dann direkt gemeinsam gekocht, gespielt und viel getanzt.  Natürlich ausgeschlafen starteten wir am Samstag nach dem Frühstück mit den Erlebnispädagogen von Catweasel unser Teamevent. Gott sei Dank hatte es dann aufgehört zu regnen. Bei den gemeinsamen Spielen im Freien sollten die Kommunikation und Kooperation in der Gruppe gestärkt werden. So durften wir einerseits unsere eigenen Grenzen austesten, auf der anderen Seite sollten wir dann aber auch die Verantwortung in der Gruppe für andere übernehmen. Es war wirklich schön zu sehen, wie alle sich eingebracht haben und mit Spaß und Freude nach einigem Ausprobieren an gemeinsamen Lösungswegen gearbeitet haben.

Durch mehrere Feedback- und Reflexionsrunden konnten wir dann auch noch einmal einzelne Momente festhalten und für alle greifbar machen.  Am Abend gab es ein Lagerfeuer und jeder, der wollte, durfte sich im Feuerspucken ausprobieren. Nicht selbstverständlich, wie Stefan Strempel sagt: “Die Mädchen haben beim Feuerspucken mit der großen Stichflamme viel Mut bewiesen und die Herausforderung durch gemeinsames Mut zusprechen sehr gut gemeistert.” Ein toller Abschluss also eines ereignisreichen Tages.

Das fanden auch alle Beteiligten. Charlotte sagte nach dem Wochenende: “Es hat sehr viel Spaß gemacht, als ein so großes Team auch einmal außerhalb des Trainings etwas zusammen zu unternehmen.” Das fand auch Linn, die ergänzte: “Die Erlebnisspiele haben uns gezeigt, wie man als Gruppe Aufgaben am besten angeht und so gemeinsam an einer Lösung arbeitet.” Auch Marion Haug war begeistert vom Wochenende – vor allem, wie die Mädels gemeinsam am Freitagabend kochten: “Das gemeinsame Kochen war so großartig, dass wir sogar spontan noch den Preis für das ‘Beste und schnellste Küchenteam’ ausgelobt haben.” (Text: Marion Haug-Mähren, Fotos: privat)

Vorheriger Beitrag

Neuer Hockeyausrüster: The Indian Maharadja ist neuer Trikotausstatter der MSC-Hockeymannschaften

Nächster Beitrag

Tennis: Asche, Suppe und viel Kölsch auf der MSC-Saisoneröffnung

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Keine Kommentare

Kommentar