2019HeimspieleTennis

Tennis: 1. Damen starten mit Derby in die 2. Bundesliga

Jetzt sind endlich auch unsere 1. Tennisdamen an der Reihe: Am morgigen Freitag starten sie auf heimischer Asche im MSC in die dritte Zweitliga-Saison in Folge. Und der Auftakt hat es gleich in sich: Denn bei diesem empfangen sie ab 11 Uhr den RTHC Bayer Leverkusen. Ein Derby-Kracher zum Bundesligastart also. „Wir alle – vor allem die Mädels – freuen sich riesig, dass es endlich losgeht“, sagt Trainer Yannick Schramm vor dem Doppelwochenende. Nach dem Heimspiel am morgigen Freitag reisen unsere Damen nach Hamburg: Zum Erstliga-Absteiger, dem Club an der Alster.

Jetzt sind endlich auch unsere 1. Tennisdamen an der Reihe: Am morgigen Freitag starten sie auf heimischer Asche im MSC in die dritte Zweitliga-Saison in Folge. Und der Auftakt hat es gleich in sich: Denn bei diesem empfangen sie ab 11 Uhr den RTHC Bayer Leverkusen. Ein Derby-Kracher zum Bundesligastart also. „Wir alle – vor allem die Mädels – freuen sich riesig, dass es endlich losgeht“, sagt Trainer Yannick Schramm vor dem Doppelwochenende. Nach dem Heimspiel am morgigen Freitag reisen unsere Damen nach Hamburg: Zum Erstliga-Absteiger, dem Club an der Alster.

Der Start unserer 1. Tennisdamen in die neue 2- Bundesliga-Saison kann gleichzeitig auch ein Comeback bedeuten. Nämlich das der schweizerischen Fed-Cup-Spielerin Viktorija Golubic. In der Regionalligasaison 2016 schlug die aktuelle Nummer 80 der Welt für unsere MSC-Damenmannschaft zuletzt auf. Nun ist sie zurückgekehrt. Zudem verstärkt auch das 18-jährige polnische Toptalent Iga Swiatek die vorderen Positionen unseres Damenteams. Die Wimbledon-Junior-Siegerin aus dem vergangenen Jahr debütierte bereits für das polnische Fed-Cup-Team. Den Kader komplettieren die langjährigen MSCerinnen Katharina Hering und Katharine Lehnert sowie Lisa Ponomar, die bereits vergangene Saison für unsere 1. Damen aufgeschlagen hat.

„Wir sind stolz, auch in diesem Jahr ein so starkes Team aufbieten zu können“, sagt Yannick Schramm. „Wir wissen, dass wir – wenn die Saison gut läuft – in der Spitzengruppe der Liga mitspielen können.“ Für welchen Tabellenplatz es nach dem dritten Platz 2018 sowie der Vizemeisterschaft 2017 reicht, das „hängt auch vom Saisonauftakt ab“, ergänzt unser MSC-Damentrainer.

Am morgigen Freitag treffen unsere 1. Damen ab 11 Uhr im MSC im Derby auf den RTHC Bayer Leverkusen. Im Spiel gegen den rechtsrheinischen Nachbarn gehen unsere MSCerinnen als Favoriten in die Partie. Das Ziel ist klar: „Wir wollen gegen Leverkusen gewinnen, auf jeden Fall“, sagt Yannick Schramm. Die Chancen auf einen Sieg stehen gut – nicht nur, weil das Team auch in diesem Jahr sehr gut aufgestellt ist. Auch, „da die Mädels riesige Lust auf die Saison haben“, sagt unser MSC-Trainer. Die MSCer können sich jedenfalls auf Spitzentennis freuen.

Richtungsweisend für die weitere Saison könnte bereits der zweite Spieltag sein. An diesem fahren unsere MSCerinnen am kommenden Sonntag nach Hamburg. Im Auswärtsspiel treffen unsere Tennis-Mädels auf den Bundesligaabsteiger Club an der Alster. Die Hamburgerinnen zählen neben dem vorjährigen Vizemeister TC Blau-Weiß Berlin zum stärksten Team der Liga. „Wir werden sehen, was möglich ist“, sagt Yannick Schramm. (Foto: red)

Vorheriger Beitrag

Tennis: 1. Herren verlieren Spitzenspiel gegen Versmold mit 3:6

Nächster Beitrag

Tennis: 1. Damen starten mit einem Doppelsieg in die 2. Bundesliga

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar