2019Tennis

Tennis: 1. Herren feiern starken Auswärtssieg zum Saisonauftakt

Am gestrigen Maifeiertag sind unsere 1. Tennisherren um Trainer Dirk Hortian und Kapitän Christian Hansen in die neue Regionalliga-Saison gestartet. „Das oberste Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt“, sagte Dirk Hortian vor dem Auftakt in eine Liga mit neun sehr gut besetzten Mannschaften. „Und das wird in dieser Saison, in der die Teams auf dem Papier zum größten Teil stärkere Kader haben als wir, nicht einfach.“ Doch der erste Schritt ist nun getan: Mit 6:3 haben unsere Tennisherren ihren Auftakt bei der ambitionierten Bundesligareserve von TC Bredeney Essen gewonnen.

Mit dem TC Bredeney II wartete am Maifeiertag vermeintlich eine der stärksten Teams der diesjährigen Regionalliga West zum Saisonauftakt auf unsere 1. Tennisherren. Nach dem Aufstieg der ersten Mannschaft wolle die Bredeneyer Zweitvertretung um die West-Meisterschaft spielen, hieß es vor der Saison. Mit schweren Matches für unsere MSC-Jungs war also zu rechnen. Doch, das wusste Trainer Dirk Hortian schon vor dem Auftakt: „Wir werden in allen Spielen unsere Chancen haben. Und darauf freuen wir uns.“ Er sollte mehr als Recht behalten.

Schon in der ersten Einzelrunde schien die erfahrene MSC-Regionalligamannschaft die Gastgeber zu überraschen. Denn nicht nur der MSC-Franzose Alexis Musialek gewann an Position zwei souverän mit 6:2, 6:2. Auch an Position vier mit Steven Moneke (6:0, 6:0) sowie an sechs mit Dominik Meffert (6:3, 6:1) gab es zwei deutliche Auftaktsiege. Damit verbesserte sich die Ausgangslage unserer MSCer gleich zu Beginn deutlich – und so ging die Favoritenrolle über an unsere Tennisherren.

Für den vierten Matchpunkt sorgte dann der MSC-Neuzugang Geoffrey Blancaneaux. An Position eins gewann der Franzose fast lockerleicht mit 6:3, 6:1. „Das war ein sensationelles Spiel von Geoffrey“, sagte Mannschaftskapitän Christian Hansen nach dessen Match. Unser Ur-MSCer selbst musste indes an Position drei eine enge 3:6, 3:6-Niederlage gegen den Niederländer Jasper Smit hinnehmen. Auch Blazej Koniusz verlor denkbar knapp: An Position fünf spielend entwickelte sich gegen den Belgier Louis Cant ein hartumkämpftes Match. Am Ende sicherte sich der Bredeneyer für sein Team beim 2:6, 6:2, 8:10 den zweiten Matchpunkt.

Dennoch: Nun war bereits vor den Doppeln der erste Saisonsieg der MSC-Tennisherren greifbar nah. Perfekt machten ihn dann sowohl das erste als auch das dritte Doppel: Das französische Duo Geoffrey Blancaneaux and Alexis Musialek gewann das Topspiel nach einem engen ersten Satz am Ende deutlich mit 7:5, 6:0. Auch Steven Moneke und Dominik Meffert gewinnen letztlich sehr verdient 6:4, 6:1. Das Erfolgsdoppel aus der vergangenen Saison Christian Hansen/Blazej Koniusz muss sich hingegen mit 2:6, 3:6 geschlagen geben.

„Alles in Allem war das ein sehr guter Einstand in die Saison“, resümierte Christian Hansen dann am Mittwochabend. „Jetzt fahren wir mit diesem Momentum auf unserer Seite in die anstehende Auswärtspartie nach Wanne-Eickel.“ Dort, beim TC Parkhaus Wanne-Eickel, schlagen unsere Tennisherren am kommenden Sonntag um 11 Uhr auf. Und auch da wird Trainer Dirk Hortian mit seiner Prophezeiung sicher Recht behalten: „Wir werden in allen Spielen unsere Chancen haben. Und darauf freuen wir uns.“

Erfolreich in die Saison gestartet sind auch unsere 3. Tennisherren. Zum Auftakt reisten die Jungs zur Zweitvertretung des TC RW Troisdorf. Am Ende feierten sie einen deutlichen und nie gefährdeten 8:1-Auswärtssieg in der 1. Verbandsliga. (Foto: red)

Vorheriger Beitrag

Party: Tanz in den Mai 2019

Nächster Beitrag

Hockey-Rückrundenauftakt: 1. Herren empfangen den THC Münster

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar