2019HeimspieleTennis

Tennissonntag im MSC: 1. Herren empfangen den TC BW Lechenich

Sonntag ist Tenniszeit. Ab 11 Uhr empfangen unsere 1. Tennisherren im MSC den TC BW Lechenich in der Regionalliga West. Es ist das Duell des Tabellendritten gegen den Tabellenvierten, das am kommenden Sonntag spannende, enge Matches auf der MSC-Asche verspricht. Das wichtige Ziel, den Klassenerhalt, haben unsere Tennis-Jungs weiter fest im Blick. Nach drei Siegen aus vier Spielen sind sie diesem ganz nah. Ein Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn wäre dennoch ungemein wichtig.

Das Saisonspiel Nummer fünf wartet am Sonntag ab 11 Uhr auf unsere 1. Tennisherren im MSC. Dann empfangen sie ihren direkten Tabellennachbarn TC BW Lechenich. Gegen die Erftstätder geht’s dann also um den vierten Saisonsieg. Ungemein wichtig wäre dieser, um den Klassenerhalt so gut wie perfekt zu machen. Dass aber auch nach einem solchen das Ziel noch nicht hundertprozentig als erreicht gilt, liegt auch an der Größe sowie der Qualität der Liga. „Ab dem Tabellenmittelfeld kann jedes Team jeden schlagen“, sagt Herrentrainer Dirk Hortian. „Zudem ist die Regionalliga West mit neun Mannschaften in dieser Saison extrem groß, bis zu vier Mannschaften könnten absteigen.“

Als aktueller Tabellendritter schwimmen unsere 1. Herren daher noch nicht in sicherem Gewässer. Gegen einen auf dem Papier gut besetzten Gegner wollen unsere MSCer, wie am vergangenen Wochenende beim 6:3-Auswärtserfolg in Solingen, erneut eine vor allem auch kämpferisch starke Mannschaftsleistung zeigen. Zugute kommt unseren Tennis-Jungs neben einem eingespielten Kader um Ur-MSCer Christian Hansen und Steven Moneke sicherlich auch der Heimvorteil.

Wir freuen uns bei bestem Wetter auf viele MSCer am Seitenrand. (Grafik: red)

Vorheriger Beitrag

Hockey: 1. Herren empfangen den Crefelder HTC zum Spitzenspiel

Nächster Beitrag

Hockey: 1. Herren bleiben dank knappen 2:1-Sieg gegen den Crefelder HTC Tabellenführer

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar