2014Hockey

Vier Neuzugänge für die 1. Herren

„WIR KÖNNEN IN DER LIGA EINE GUTE ROLLE SPIELEN“

MSC, international! Wir spielen wieder argentinisch: Iván Presenqui kommt zurück in den Kölner Süden und verstärkt unsere Defensive. Der Innenverteidiger aus Argentinien zog schon vergangene Hinrunde nach Köln-Rodenkirchen, um uns zu verstärken. Leider brach sich Iván nach starken Testspielauftritten den Daumen – und konnte kein Pflichtspiel für uns bestreiten.

Nachdem Iván für die Rückrunde nach Italien flog und für Tevere Eur Hockey (Rom) spielte, zieht er nun wieder in die Domstadt. „Ich habe mich letzten Sommer hier im MSC sehr wohl gefühlt“, sagt Iván. Er freut sich, wieder mit im Kölner Süden spielen zu können: „In der Mannschaft habe ich einfach viele Freunde gefunden. Ich bin froh, sie wiederzusehen – und es ist noch besser, mit ihnen in der Regionalliga spielen zu können.“

Letzten Sommer kannte Iván den MSC nur in der Oberliga. Jetzt sind wir zurück in der Regionalliga WEST. „Die neue Liga wird für uns als Mannschaft eine ganze andere Herausforderung“, glaubt unser neuer Defensivmann und gibt sich kämpferisch: „Ich glaube aber, dass wir durchaus in der Lage sind, in dieser Liga eine gute Rolle zu spielen.“

Iván hat für sich persönlich ganz besondere Ziele gesteckt – denn nicht nur im Hockey möchte er sich weiter verbessern: „Ich will auch ein bisschen Deutsch lernen“, wünscht er sich als einen Nebeneffekt. Trotzdem: In erster Linie sei es jetzt wichtig, hart zu trainieren und sein bestes Hockey zu zeigen: „Dann hoffe ich, kann ich meine Erfahrung ans Team weitergeben.“ Geht es nach Iván, so soll unsere Mannschaft schon in den Testspielen den nächsten Schritt machen. „In der Saison ist das Ziel, als Team jedes Spiel besser zu werden. Dafür sollten wir kämpfen“, sagt er weiter.

Iván Presenqui ist zwar in Argentinien geboren, doch hat auch kroatische Wurzeln. Und so kommt es, dass unser neuer Verteidiger für Kroatiens A-Nationalmannschaft aufläuft. Mit den Kroaten stieg Iván zuletzt in die B-Liga auf. Für uns kann er sowohl in der Innenverteidigung wie auch im defensiven Mittelfeld spielen.

Iván, wir freuen uns sehr, dass wir dich zurück in unserem Team haben! Diesmal geht’s dann gemeinsam gesund in die Serie!

MÖGLICHST BALD ABSTAND ZU DEN ABSTIEGSPLÄTZEN VERSCHAFFEN“

Unser nächster Neuzugang ist ein echter MSCer! Lucas Beyerling wechselt zur Feldsaison 2014/15 wieder zurück zu uns in den Kölner Süden. Lucas spielte seit der Jugend im MSC, erst während seines Studiums wechselte er nach Aachen. Von dort ging es letztes Jahr während seines Auslandsjahres zum CUS Padova in die italienische Serie B. Jetzt ist er zurück in der Heimat – und verstärkt unsere rechte Abwehrseite: „Als MSC-Kind möchte ich am liebsten immer hier spielen“, erklärt Lucas seinen Wechsel. „Als klar war, dass das wieder möglich ist und ich es auch persönlich mit meinem Studium in Aachen vereinbaren kann, war die Entscheidung getroffen.“

Bereits vor seinem Wechsel nach Aachen spielte Lucas „Hunter“ Beyerling mit dem MSC in der Regionalliga. Und so ist auch sein erstes Ziel der Klassenerhalt – am besten, so schnell wie möglich: „Ich hoffe, dass wir uns schon zur Winterpause etwas Abstand auf die Abstiegsplätze verschaffen können“, sagt er. Ende August beginnt für ihn und uns die Feldsaison: „Ich freue mich sehr auf die Saison im Club.“

Auch wir freuen uns auf die Saison – und darauf, dich wieder bei uns begrüßen zu dürfen. Gemeinsam starten wir in eine hoffentlich erfolgreiche Saison.

„MICH HAT DAS GESAMTANGEBOT ÜBERZEUGT“

Am Montag ist unser letzter Neuzugang für die Feld-Hinrunde 2014/15 gelandet: Der Argentinier Diego Ratto, 24, wechselt aus Italien vom HC Suelli (Sardinien, erste italienische Liga) zu uns in den Kölner Süden! Der offensive Mittelfeldspieler verstärkt unser Zentrum für die kommenden Spiele. Zudem kann er eine Alternative bei Kurzen Ecken sein.

„Mich hat das Gesamtangebot überzeugt: Der Verein mit seiner schönen Anlage und natürlich auch die Stadt Köln“, sagt Diego. Die Regionalliga reize ihn, denn hier könne er deutsches Hockey kennenlernen. „Ich will der Mannschaft mit meiner offensiven Spielweise im Mittelfeld oder Sturm helfen“, kündigt er an. Sein erstes Ziel sei in jedem Fall der Klassenerhalt: „ Denn darum geht es.“

Diego fühlt sich wohl hier in Köln. „Die ersten Tage waren wunderbar, die Stadt ist wirklich schön“, so der 24-Jährige. Er ist froh, endlich hier sein zu dürfen. Und: „Das Team und auch unser Trainer Nico haben mich total gut aufgenommen. Das macht mich glücklich“, sagt unser neuer Mittelfeldmann.

Zwar ist Diego in Argentinien geboren. Doch er besitzt auch den italienischen Pass – er spielt deshalb für die italienische Nationalmannschaft. Bevor Diego allerdings nach Europa kam spielte er in seinem Heimatland. Zuletzt beim Club Ciudad de Buenos Aires. Jetzt ist er hier, in der schönsten Stadt Deutschlands. Wir heißen dich herzlich Willkommen, Diego! Wir freuen uns auf eine gute Saison mit dir!

„ICH WILL EINE ERFOLGREICHE RUNDE SPIELEN“

Unser vierter Neuzugang hat sich schon früh für den MSC entschieden und fuhr mit uns bereits nach Hamburg: Christian Arens wechselt von Blau-Weiß Köln zurück in den gelben Kölner Süden!

Auch Christian Arens, 24 Jahre alt, spielte bereits für den MSC. Im Sommer 2010 wechselte er allerdings vom Kölner Süden zu Blau-Weiss Köln – in die 2. Bundesliga Nord. Nachdem Blau-Weiß 2012 in die Regionalliga abstieg, konnte er mit unseren Nachbarn ein Jahr später den direkten Wiederaufstieg feiern. Letzte Saison spielte Christian für Blau-Weiß fast gar nicht: Wegen seines Studiums und eines Praktikums pausierte er.

Jetzt ist Christian „Xavi“ Arens wieder am Hockeyschläger – und das bei uns im MSC. Wie Xavi verteilt auch er in der kommenden Saison die Bälle aus unserem zentralen Mittelfeld. Seine Ziele hat er schon formuliert: „Mit dem MSC will ich definitiv die Klasse halten“, sagt Chris. „Persönlich wünsche ich mir, gut in der Mannschaft Fuß zu fassen und natürlich möchte ich eine erfolgreiche Runde spielen.“

Chris beeindruckte vor allem, wie sich die neue MSC-Initiative „Hockey Fründe MSC“ um ihn bemühte. Ein besonderer Dank gehe hier an Achim Schneider und Georg Klöckner. Auch seine familiäre Verbundenheit zum Marienburger Sport-Club 1920 e.V. hätten schlussendlich den Ausschlag für den MSC gegeben.

Wir jedenfalls freuen uns, dich, Chris, wieder bei uns im Kader begrüßen zu können.

Vorheriger Beitrag

Bully Bären holen zum fünften Mal die deutsche Ho-Te-Go-Meisterschaft

Nächster Beitrag

200 Kinder feiern mit ihren Eltern ein Hockeyfest

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung