2014Hockey

Hallo, Regionalliga-West: Die MSC-Herren sind wieder da!

Geschafft! Zwei Jahre spielten unsere 1. Herren in der Oberliga – jetzt sind sie wieder zurück in der dritthöchsten deutschen Hockeyliga. Und das mit den letzten beiden Partien auch mehr als verdient.

Spannend haben’s unsere Herren gemacht: Nach der Herbstmeisterschaft kamen sie auf den Hockeyplätzen der Oberliga zwischendurch ins Rutschen. Ein verpatzter Start in die Rückrunde mit lediglich einem Unentschieden gegen die schon damals abgeschlagenen Schwarz-Weißen aus dem Kölner Norden und einem schwachen Auftritt in Aachen brachte die Tabelle ins Wackeln.

In den beiden entscheidenden Spielen stellten sich die MSC-Herren mannschaftlich dann wieder richtig ein: Gegen den am vorletzten Spieltag noch punktgleichen Konkurrenten aus Leverkusen konnten unsere Herren drei wichtige Punkte für den Regionalliga-Aufstieg im MSC behalten. Während die Gäste vom RTHC kaum Lücken in der MSC-Defensive fanden, kreierten unsere Herren gleich mehrere gute Chancen. 2:1 stand es nach 70 Minuten. Den Aufstieg am vorletzten Spieltag konnten sie dennoch nicht feiern – Wuppertal wollte nicht mitspielen und den MSC nochmals angreifen.

Drei Punkte waren also Pflicht am letzten Spieltag – auswärts, in Schwarz-Weiß Köln. Für die Gastgeber ging’s um nichts mehr. Trotzdem: Den Gegner nahmen die MSC-Herren von der ersten Minute an ernst. Sie ließen Schwarz-Weiß nur hinter den Ball her rennen. Mit 8:0 fertigten unsere Herren den Gastgeber ab – die beste Saisonleistung. Vor etwa hundert mitgereisten MSCern feierten die 1. Herren den Aufstieg. Die ersten Bier waren schnell leer, dann ging’s in den MSC. Bis 4.00 Uhr morgens flossen dort die Kaltgetränke.

Nach einer kurzen Sommerpause geht’s für unsere Herren Ende Juli wieder auf unserem Kunstrasen los: Mit der Vorbereitung für die neue Saison. In der Regionalliga kommt es dann auch wieder zum Derby – wir dürfen Blau-Weiß Köln im MSC empfangen. Während es für unseren Kölner Konkurrenten wohl um den Aufstieg geht, kämpfen die MSC-Herren um den Klassenerhalt.

Das Bild zeigt unsere Aufsteiger!

Auf dem Tor: Niklas Spätgens.

Stehend, v.l.n.r.: Mark Müller-Jökel, Christian Tillmann, Johannes Samwer, Fritz Meßler, Hanns Sieger, Marvin Linnartz, Julius Borghard, Thomas Karwelat, Severin Schmitz.

Sitzend, v.l.n.r.: Daniel Schneider, Simon Starck, Nico Stankewitz, Malte Hirtz, Ole Paulsen, Dennis Scholz, Constatin Frystatzki, Sebastian Scheer, Finn Hoffmann, Lucas Hunold, Robert Nieuwenhujisen.

Es fehlen: Tim Kothes, Laurenz Schmitz, Philipp Borghard, Mario Becker, Tillmann Becker-Wahl, Per Koppers.

Tillmann Becker-Wahl

Vorheriger Beitrag

Eine fast perfekte Saison

Nächster Beitrag

Generationen-Kampf beim Von Poll-Generation Cup

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung