2. Bundesliga2021FeldsaisonHockeyOrganisationTrainingWichtige Information

Statement: ein Weiterführen des Trainings- sowie Spielbetriebs für die 1. Hockey Herren des Marienburger Sport-Clubs vorerst nicht möglich

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben nun eine 5-wöchige Vorbereitung mit regelmäßigen Schnelltests, Einhalten von Abstandsregeln vor und nach dem Training sowie unzähligen Diskussionen über die aktuelle Situation hinter uns. In Anbetracht der negativen Entwicklung der Pandemie – besonders hinsichtlich des Inzidenzwerts – und der damit einhergehenden Verschärfung der Einschränkungen im täglichen Leben sind wir nun an einem Punkt angelangt, an dem wir als 1. Hockey Herren des Marienburger Sport-Clubs 1920 e. V. in Abstimmung mit unserem Trainerteam sowie Vorstand zu dem Entschluss gekommen sind, dass ein Weiterführen des Trainings- sowie Spielbetriebs für uns vorerst nicht möglich ist.

Zum Hintergrund:

Seit Beginn unserer Vorbereitung Mitte März hat sich der Inzidenzwert in Köln wider aller Erwartungen von 75 auf heute 250 erhöht (R-Wert 1,19). Infolgedessen gilt in Köln seit dem 17.04.2021 eine strikte Ausgangssperre, die es Bürgerinnen und Bürgern verbietet, sich nach 21 Uhr im öffentlichen Raum zu bewegen, so dass aktuell kein regulärer Trainingsbetrieb möglich ist. Mit steigendem Inzidenzwert steigt auch die Ansteckungsgefahr im sowohl Trainings- als auch Spielbetrieb, was für den Großteil der Mannschaft nicht nur gesundheitlich, sondern auch beruflich schwerwiegende Folgen haben kann, da die Corona-Verordnung eine bis zu zweiwöchige Quarantäne beim Auftreten eines positiven Falls im Trainings vorsieht (Quelle: Gesundheitsamt Köln). Trotz eines durchdachten Abstands- und Testskonzepts war und ist es vielen Stammspielern somit nicht möglich Hockey zu spielen. 
Es ist damit zu rechnen, dass die Kader nicht dem eigentlichen Potential der Mannschaften entsprechen. Auch weitere regionale Unterschiede wie Trainingsgenehmigungen oder Ausgangssperren erschweren einen vergleichbaren, repräsentatitven Saisonverlauf, wodurch die sportliche Fairness im Mannschaftswettbewerb aus unserer Sicht nicht gegeben ist.

Stand heute sind wir der Meinung, dass eine Fortsetzung der Saison unter den aktuellen Bedingungen nicht möglich ist. Hierbei sei auch hervorgehoben, dass wir im Hockey nicht nur eine sportliche, sondern auch gesellschaftliche Verantwortung zu tragen haben.

 

(Grafik: red)

Vorheriger Beitrag

Wir öffnen die ersten Tennisplätze

Nächster Beitrag

Erleichterungen für die Sportausübung

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Marienburger Sport-Club 1920 e.V.

Keine Kommentare

Kommentar