2016TennisTurnier

1. MSC-Men’s-Trophy: Die Sieger

Aus den »Magnificus Vier« wurden die »Glorreichen Sieben«: Denn gleich sieben Gruppen waren notwendig, um den Sieger der 1. MSC-Men’s-Trophy zu ermitteln.

Gestartet wurde in den Gruppen von »Stefan Edberg«, »Boris Becker«, »Andre Agassi« und »Pete Sampras«. Die Erwartung war hoch. Die Verwirrung noch größer. Auf dem kunstvoll inszenierten Ankündigungsplakat des Turniers waren Legenden wie »John McEnroe« und »Jimmy Connors« zu sehen. Doch wo sind sie geblieben? Es stellte sich heraus: Es war lediglich ein Trick, um dieses nervenzehrende Turnier, das nichts, aber gar nichts für Spätstarter übrig hatte, noch mehr Nervenkitzel zu verleihen. In einem brutalen Modus mit Spielen auf Zeit, wurden »Riesentalente« unter der roten Asche begraben und an deren Stelle emporsteigende »Neue Talente« gekrönt.

Anders lässt sich nicht erklären, dass in der anschließenden Winner-Gruppe »Rod Laver« Jan Neering, eine absolute Unbekannte in der MSC-Tennis-Landschaft, die Giant-Trophy gewann. In »Guillermo Vilas’« Trost-Gruppe konnte sich überraschende Weise Ronny Edelstein durchsetzen, während in der »Björn Borg«-Gruppe Ralf Krahé mit eiskaltem Kalkül das Trophächen mit nach Hause nahm.

Bei Bombenwetter und mit guter Stimmung schließt dieses Turnier eine lange Saison ab. Danke an Andreas Schute für die Organisation, danke an Euch fürs Mitmachen und bis zum nächsten Jahr.

teilnehmer-1-msc-mens-trophy-2016-4895

Vorheriger Beitrag

Gabi Jarecki ist deutsche Vizemeisterin

Nächster Beitrag

Sieben Siegerinnen beim 4. MSC-Ladies-Cup

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung

Keine Kommentare

Kommentar