2020ClubSponsoren

Neuer Sponsor: Der MSC und die Sporthomedic GmbH gehen gemeinsame Wege

Der Marienburger Sport-Club 1920 e.V. und die Sporthomedic GmbH gehen ab sofort gemeinsame Wege. Der MSC ist stolz, dass die renommierte sportorthopädische Praxisklinik Sporthomedic GmbH neuer Sponsor des Vereins ist. Der MSC freut sich auf eine vertrauensvolle, partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Endlich wieder Weltklasse-Tennis in Köln. Mit gleich zwei aufeinanderfolgenden ATP Tour 250-Turnieren lud die Stadt Köln die besten Tennis-Herrenspieler der Welt in die Lanxess-Arena. Aufgrund der aktuellen Gesundheitslage konnten Zuschauer die Spiele zwar nur die ersten drei Tage live in der Arena sehen. Doch wer die Möglichkeit hatte, die Partien im Fernsehen oder im Online-Stream zu verfolgen, der sah auch den ehemaligen MSC-Knabenspieler Oscar Otte. Über die Qualifikation erreichte er im ersten Turnier nach einem furiosen Sieg über Jan-Lennard Struff das Achtelfinale. Und auch in Woche zwei überraschte er mit einem Auftaktsieg gegen Dennis Novak. Zudem stand der ehemalige MSC-Nachwuchsspieler und frischgebackene French-Open-Titelverteidiger Andreas Mies – gemeinsam mit seinem Doppelpartner Kevin Krawietz – bei den Bett1Hulks Championship erstmals bei einem ATP-Turnier in seiner Heimatstadt auf dem Platz. Am Ende spielten sich “KraMies” bis ins Finale. Dort unterlag Andy mit seinem Partner der südafrikanischen/japanischen Doppelpaarung Raven Klaasen und Ben McLachlan.

Doch der heimliche Gewinner dieses für Köln so wichtigen Turniers ist indes ein ganz anderer MSCer: Prof. Dr. Oliver Tobolski. Die Turnierleitung nominierte Tobolski als offiziellen ATP-Turnierarzt. Ein weiteres Mal wurde somit Tobolskis Nähe zum und seine Kompetenz im Tennissport bestätigt. Insgesamt zwei Wochen lang stand er den Profispielern täglich zur Seite – und kümmerte sich um alle ärztlichen Belange und körperlichen Beschwerden. Sascha Zverev und Andy Murray sind nur zwei der bekannten Namen, die während des Kölner Doppelturniers der Arbeit von Prof. Dr. Oliver Tobolksi vertrauten.

Mit der Unterstützung seines Sporthomedic-Praxisteams ist Tobolski als TVM-Verbandsarzt schon seit längerer Zeit der erste Ansprechpartner für alle TVM-Kaderathletinnen und -athleten. Zudem fungiert die orthopädische Sportklinik Sporthomedic als Olympiastützpunkt-Klinik im Rheinland.

Ein weiterer Gewinner der letzten Wochen ist auch der MSC: Prof. Dr. Oliver Tobolksi nämlich entschied sich, mit seiner Praxis Sporthomedic GmbH den MSC als Sponsor zu unterstützen. Als passionierter Tennisspieler war Tobolksi jahrzehntelang eine feste Größe der Herren-40-Mannschaft von Blau-Weiß Köln. Vor einiger Zeit führte ihn sein Weg in den Kölner Süden. Mittlerweile ist er gut im MSC angekommen – so gut, dass er seinen Tennisschläger im Dienste der 2. Herren 50 schwingt. „Ich bin im Verein sehr gut aufgenommen worden“, sagt Prof. Dr. Oliver Tobolksi. „Und auch das Spiel mit meinen neuen Mannschaftskollegen macht mir sehr viel Freude.“

Prof. Dr. Oliver Tobolksi ist der MSC ans Herz gewachsen. So beschloss er, mit seiner orthopädischen Praxis Sporthomedic in Laufdistanz zum Club, den MSC als Sponsor zu unterstützen – und somit dem Verein und dem Sport noch näher verbunden zu sein.

In seinem Olympiastützpunkt an der Bonner Straße genießt Prof. Dr. Oliver Tobolski das Vertrauen ehemaliger Profispieler wie Barbara Rittner oder Marc-Kevin Göllner. Aber auch zahlreiche aktive Spielerinnen und Spieler der 1. und 2. Bundesliga zählt Sporthomedic zu seinen Patienten. Oft hat Prof. Dr. Oliver Tobolski sein eigenes Spiel unterbrechen müssen, um am Platzrand einen Bundesligisten für sein kommendes Match kurzerhand „zu flicken“.

Dank seiner beiden Kinder hat er mittlerweile aber auch eine Liebe fürs Hockey entwickelt: „Die Jungs und Mädels sind so anders als viele Profispieler: Sie sind unglaublich höflich und unkompliziert“, sagt Tobolksi – und freut sich, dass er nun zu den Sponsoren und Unterstützern des MSC gehört.

Auch der Marienburger Sport-Club 1920 e.V. freut sich sehr, Oliver und seine Familie als MSCer, aber auch die sportorthopädische Praxisklinik »Sporthomedic« als MSC-Sponsor begrüßen zu dürfen. (Foto: red)

Vorheriger Beitrag

Hockey-Doppelwochenende: 1. Herren empfangen Gladbach und müssen nach Hamburg

Nächster Beitrag

Sechs-Punkte-Wochenende: 1. Herren gewinnen doppelt

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung

Keine Kommentare

Kommentar