2020ClubJugend

Scheine für Vereine: Unterstützt den MSC bei eurem Einkauf

Bereits vergangenes Jahr hatte die REWE eine Unterstützungsaktion für Vereine gestartet, die sogenannten „Scheine für Vereine“. Bei dieser können Mitglieder, Freunde und Fans ihren Lieblingsverein unterstützten. In diesem Jahr wiederholt die Einzelhandelskette nun diese Aktion. Mit dabei: der MSC. Ab sofort könnt ihr so den Marienburger Sport-Club 1920 e.V. unterstützen. Wie das geht und warum der Verein teilnimmt – das erklären wir hier.

Mit der REWE-Aktion „Scheine für Vereine“ können Mitglieder, Freunde und Fans ihre Lieblingsvereine unterstützen. Bereits vergangenes Jahr startete die Kölner Einzelhandelskette diese Aktion erstmals. Nun wiederholt sie diese. Mit dabei: der MSC.

Ab einem Einkaufswert in Höhe von 15 Euro in teilnehmenden REWE-Supermärkten, im Nahkauf Markt und im REWE-Onlineshop erhalten Kunden einen sogenannten Vereinsschein. Diesen können sie dann Online auf der Webseite der REWE oder in der REWE-Smartphone-Applikation einlösen und einem Verein zuordnen.

Ihr wollt euren Vereinsschein dem MSC zuordnen? Prima, das freut uns sehr. Wählt dafür hier auf der Webseite der REWE den „Marienburger Sport-Club 1920 e.V.“ als Sportverein aus. Anschließend müsst ihr nur noch den auf dem Vereinsschein abgedruckten Code eingeben – und REWE ordnet euren Schrein dem MSC zu. Euch ist dieser Prozess zu aufwändig? Kein Problem. Sammelt einfach eure Scheine zu Hause und gebt sie dann im Sekretariat ab. Florian Hillers übernimmt anschließend die Eingabe des Codes für euch.

Doch was hat der MSC davon? Ganz einfach: Mit eurer Hilfe sammelt der Verein Scheine für Prämien. Unter anderem kann der MSC diese dann für Trainingsmaterialien oder ähnliches einlösen – und so die Nachwuchsarbeit fördern. (Grafik: REWE)

Vorheriger Beitrag

Erläuternde Klarstellungen der Staatskanzlei des Landes NRW

Nächster Beitrag

Präzisierungen für den Tennissport: Tennis ist doch ein Individualsport

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar