2018Tennis

1. Tennis-Herren feiern Auftaktsieg in Dortmund, Sonntag Spieltag zwei im MSC

Unsere 1. Tennisherren sind erfolgreich in die neue Regionalliga-Saison gestartet. Ihr Auftaktspiel am Maifeiertag beim TSC Hansa Dortmund gewannen unsere Herren nach einem 3:3 nach Einzeln letztlich souverän mit 6:3. Christian Hansen, Nikolas Walterscheid-Tukic und Marvin Greven gewannen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen.

Man sei nicht der haushohe Favorit, hatte Kapitän Christian Hansen noch am Abend vor dem Auftaktspiel in Dortmund gesagt. Dennoch sei ein Sieg zum Saisonstart gegen den Liganeuling nicht nur wichtig, sondern auch durchaus möglich. Er sollte Recht behalten.

Dabei hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. Lediglich unser neuer MSCer Dominik Meffert hatte im Match gegen den starken Spanier Marc Fornell-Mestres an Position zwei bei seiner 3:6, 1:6-Niederlage wenig Chancen. Manuel Guinard (an Position eins) und Blazej Koniusz (an Position drei) konnten jeweils einen Satz für sich entscheiden – unterlagen am Ende dann allerdings im Champions-Tie-Break, Guinard denkbar knapp und nach großem Drama mit 9:11.

Einen wesentlich ruhigeren Dienstagvormittag erlebten Christian Hansen (Position vier), Nikolas Walterscheid-Tukic (Position fünf) und Marvin Greven (Position sechs): Christian Hansen siegte 7:5, 6:3, Nikolas Walterscheid-Tukic 7:6, 6:3 und Marvin Greven lockerleicht 6:2, 6:0.

Für die Entscheidung sorgten schließlich die Doppel. Während Manuel Guinard und Dominik Meffert im ersten und Nikolas Walterscheid-Tukic an der Seite von Marvin Greven im dritten Doppel ihre Matches jeweils in zwei Sätzen für den MSC entscheiden konnten, sorgten Blazej Koniusz und Christian Hansen dank eines knappen 7:5, 4:6, 11:9-Sieges für den verdienten sechsten Matchpunkt.

Vorheriger Beitrag

1. Thomas-Kuhrt-Cup 2018: Erfolgreiches Turnier mit besonderen Momenten

Nächster Beitrag

m 6. Mai treffen im MSC unsere 1. Herren um 11 Uhr auf den Solinger TC

Ronny Edelstein

Ronny Edelstein

Ein leve Jung

Keine Kommentare

Kommentar