2016FeldsaisonHockey

Hockeydamen gelingt Kantersieg, die Herrenmannschaften verlieren

Ein echtes Spitzenspiel lieferten sich unsere 1. Herren gegen Tabellenführer Crefelder HTC II. In einem ausgeglichenen Spiel egalisieren unsere Männer einen 0:2-Rückstand – müssen aber in letzter Minute eine Niederlage hinnehmen. Unsere 1. Damen hingegen erleben einen ruhigeren Sonntag und gewinnen gegen SG Erftstadt klar und deutlich 11:0. Nach einer 1:3-Niederlage bleiben unsere 2. Herren vorerst ohne Saisonpunkt.

Um Uhr 18 hatten unsere 1. Herren am gestrigen Sonntag den Crefelder HTC zum Topspiel der Oberliga gebeten. Und das, was unsere Männer und die Gäste zeigten, konnte man auch nur so nennen: ein Spitzenspiel. Mit viel Tempo startete das Abendspiel im MSC, unsere Herren suchten schnell den Kreis ihrer Gäste. Doch schon früh schickte ein Abspielfehler im Mittelfeld die Krefelder Gäste auf einen Konter – den der Stürmer sehenswert zum 1:0 nutzte.

Beeindruckt zeigten sich unsere Herren vom frühen Gegentor allerdings nicht. Stattdessen spielten unsere Jungs weiter munter nach vorne. Doch trotz viel Druck und einigen Kreisszenen gelang den MSC-Herren ein doch verdienter Ausgleich noch vor der Pause nicht. Und auch nach Wiederanpfiff schockte der Crefelder HTC unsere Herren: Erneut führte eine gute Einzelaktion die Gäste in den MSC-Kreis – erneut schlug der Ball ins Tor ein. 0:2 nach 45 Minuten.

Doch statt dass die Krefelder Herren mit dem erneuten Nackenschlag die Moral unserer Herren brechen konnten, kamen unsere Jungs jetzt erst richtig in Fahrt. Innerhalb von 15 Minuten egalisierten unsere 1. Herren den Rückstand: Erst traf Marvin Linnartz per Schlenzer nach Kurzer Ecke zum 1:2, dann knallte ein Kreisschlag von Dennis Scholz ans Torbrett zum 2:2. Unsere Männer schienen die Partie nun im Griff zu haben, spielten weiter mit Zug zum Tor. Ein Fehlpass im Aufbauspiel besiegelte dann aber doch kurz vor Schluss den 2:3-Treffer – und damit eine bittere Niederlage.

2. Herren verlieren nach großem Kampf 1:3

Gegen eine stark besetzte Bundesligareserve von Blau-Weiß Köln zeigten unsere 2. Herren eine mutige und kämpferisch starke Leistung. Das führte dazu, dass sich sowohl unsere Zwote als auch Blau-Weiß II die ersten 25 Minuten gegenseitig aus dem Spiel nahmen: beide Abwehrreihen standen in einem doch schnellen Verbandsliga-Spiel eng gestaffelt – Lücken ergaben sich nur wenige. Eine von diesen konnten unsere Herren kurz vor Ende der ersten Hälfte nicht nutzen. Blau-Weiß im Gegenzug indes schon: Einen Konter über die rechte Seite spielten die Gäste clever aus – und trafen zum 0:1.

Eine Minute später, mit dem Pausenpfiff, zogen die Gäste zudem ihre zweite Strafecke. Ein Flachschlenzer schlug zum 0:2-Pausenstand ins Tor ein. Die Halbzeit schien unseren allerdings 2. Herren genutzt zu haben. Denn so waren es unsere Männer, die besser in die zweiten 35 Minuten starteten. Während sich das Spiel überwiegend in der Gästehälfte abspielte, fand Blau-Weiß keine Gegenmittel für die MSC-Angriffe. Schließlich ist es eine Kombination nach einer langen Ecke, die Stephan Friedrichs zum 1:2 nutzte.

Die anschließenden MSC-Chancen parierte der Blau-Weiß Keeper sehenswert – oder unsere Zwote brachte ihre Kurzen Ecken nicht gefährlich genug aufs Tor. Am Ende ging unseren Männern nach einem intensiven Spiel die Kraft aus. Und Blau-Weiß traf zum 3:1. In der Schlusssekunde klingelte es zwar auch nochmal im Gäste-Tor, allerdings tatsächlich einen Augenblick zu spät. Die Schiedsrichter pfiffen die Partie beim Schlag ab. Das Tor von Alex Müller zählte nicht.

Damen bleiben klarer Tabellenführer

An einem heißen Herbstmittag entwickelte sich das Spiel unserer Damen eher zu einer kühlen Partie. Gegen schwache Gäste von der SG Erftstadt taten sich unsere Mädels nur in den Anfangsminuten mit ihrer Chancenverwertung schwer. Doch schon in der ersten Halbzeit entwickelte sich ein klares Bild: Unsere Damen spielten dominant, ließen defensiv nichts zu – und trafen vorne durchaus das Tor.

Vor allem in der zweiten Hälfte drehten unsere Damen richtig auf. Sie ließen Erftstadt gar nicht mehr richtig am Spiel teilnehmen – und nutzten Chance um Chance. Schließlich gewannen unsere Damen mehr als deutlich 11:0. Es trafen Lara Winkelhorst (5x), Leslie Machill (2x), Hanne Lenz (2x), Paula Kohtes und Antonia Schmitz. Mit nun 16:0 Toren und sechs Punkten nach zwei Spielen grüßen unsere Damen als klare Nummer eins von der Tabellenspitze.

Die Bilder zum Herrenspiel findet ihr auf unserer Facebook-Seite. (Fotos: dur)

Vorheriger Beitrag

Das war starkes Rollstuhltennis im MSC

Nächster Beitrag

Dreimal 20 Minuten: Das Hoppel-Poppel-Doppel

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar