2015Tennis

TVM_Meisterschaften: Gleich mehrere MSCer im Finale

Starke Auftritte unserer MSC-Tennisspieler: Bei den diesjährigen TVM-Hallenmeisterschaften stellen wir gleich vier Finalisten, mit Karen Reichenbach und Rainer Borucki gewinnt sowohl eine Dame wie auch ein Mann.

Der MSC blickt auf eine erfolgreiche Hallenmeisterschaft zurück. Nicht nur, weil die MSCer Karen Reichenbach bei den Damen 40 und Rainer Borucki bei den Herren 65 den TVM-Pokal in den Kölner Süden holen. So kommen auch mit die besten Spieler jeder Altersklasse aus dem MSC.

Erst im Sommer ist unser Eigengewächs Christian Hansen mit den 1. Herren im Aufstiegs-Derby gegen Rot-Weiß Köln aufgestiegen. Nun spielte Hansen auch eine erfolgreiche Hallenmeisterschaft. Dort reichte es zum dritten Platz. Im Halbfinale musste sich unser Herrenspieler gegen den späteren Meister Christian Korte vom TC Weiden geschlagen geben – denkbar knapp im Champions-Tie-Break mit 6:3, 4:6, 8:10. Ebenfalls im Halbfinale scheiterte auch die „Gute Seele“ unserer 1. Herren: Bei den Herren 70, der höchsten Altersklasse der TVM-Meisterschaften, unterlag Kurt Schmitte dem rekordverdächtigen Titelverteidiger und mehrmaligen Deutschen Meister Gerhard Groell knapp.

Rainer Borucki

Rainer Borucki

Ein reines MSC-Finale gab es in der Altersklasse drunter: Bei den Herren 65 trat unser ungesetzter Rainer Borucki gegen seinen an Position eins gesetzten MSC-Kollegen Wolfgang Jäger an. „Beachtlich“ schrieb selbst der TVM, wie unsere beiden Altmeister um jeden Ball kämpften – und dabei auch noch beeindruckende Genauigkeit bei ihren Schlägen zeigten.

Wolfgang Jäger

Wolfgang Jäger

Dass Jäger favorisiert in die Partie ging, zeigte sich im Ergebnis vorerst nicht: Noch im ersten Satz spielte sich Borucki einen beeindruckenden 5:1-Vorsprung heraus. Danach allerdings stand beiden MSCern die Anstrengung im Gesicht. Jäger musste aufgeben.

 

Karen Reichenbach

Karen Reichenbach

Karen Reichenbach machte es Rainer Borucki nach: Nach ihrem Titel auf Asche ist Reichenbach auch in der Halle TVM-Meisterin. Ihr dritter Titel in Folge. Trotzdem: Ein Selbstläufer war das Finale für unsere MSC-Dame nicht: Gegen die an Position zwei gesetzte Karin Linsen (TC Colonius) setzte sich Reichenbach mit 7:6 und 6:4 durch. Herausragend spielten sich beide Damen die Bälle immer wieder hart und platziert in die Ecken.

 

Guido Steil

Guido Steil

Auch in der zum ersten Mal vom TVM ausgetragenen Herren-45-Konkurrenz spielte ein MSCer sich bis ins Finale: Vize-Europameister Guido Steil. Dort ging er als topgesetzter Spieler seiner Altersklasse favorisiert ins Match. Gegen Rolf Strung (TC RW Porz), der in der Setzliste auf Platz zwei stand, verlor Steil dann aber doch recht deutlich mit 2:6, 6:7.

Der MSC gratuliert unseren Meistern und Vizemeistern wie auch allen anderen MSCern, die für unseren Club eine erfolgreiche Hallenmeisterschaft gespielt haben. (tbw)

Fotos: TVM

Vorheriger Beitrag

Bittere 4:6-Niederlage unserer 1. Damen

Nächster Beitrag

Knaben A und MJB: Zurück zum Alltag

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar