2016Tennis

Aufstieg perfekt: Unsere 1. Tennisdamen spielen kommende Saison in der 2. Bundesliga

Es ist vollbracht: Unsere 1. Tennisdamen spielen kommendes Jahr zweitklassig. Nach einer überragenden Saison verlieren unsere Mädels das letzte Spiel der Saison zwar 3:6 in Bochum – der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist aber dennoch perfekt. Perfekt ist auch der Klassenerhalt unserer 1. Tennisherren. Die gewannen am Sonntag das Heimspiel gegen den Bergheimer TC GW deutlich mit 8:1. Unsere Männer konnten damit alle drei Lokalderbys der Saison für sich entscheiden.
MSCB_T1Damen_Aufstieg-2796

v.l.n.r.: Anja Schmidt, Katja Kamecke, Alyona Sotnikova, Frauke Eppert, und Katharina Hering

„Ich bin überglücklich“, sagte unser Damentrainer Yannick Schramm nach der verschmerzbaren 3:6-Auswärtsniederlage beim THC im VfL Bochum. Denn trotz der Pleite zum Saisonabschluss konnte Konkurrent RTHC Bayer Leverkusen unseren Damen den Aufstieg nicht mehr streitig machen. „Dass wir uns diese Niederlage leisten konnten, war das Verdienst der vorherigen Wochen“, sagte Yannick Schramm.

In denen gewannen unsere Damen alle sechs Spiele – mehr oder wenige problemlos. So stand bereits vor dem gestrigen Auswärtsspiel in Bochum fest: Ein Sieg in den neun Matches würde reichen, um den Bundesliga-Aufstieg auch rechnerisch klar zu machen. Und die Chance ließen sich unsere Mädels nicht mehr nehmen.

Neben unserer Stammkraft Alyona Sotnikova, die ihr Einzel souverän in zwei Sätzen gewann, gab Tessi van de Ven ihr Saisondebüt. Sie war eine der Stützen des vergangenen Oberliga-Aufstiegs, spielte in diesem Jahr allerdings vorwiegend in der holländischen Liga. Nun durfte Tessi van de Ven mit 7:6, 7:5-Zweisatzsieg nochmal einen Matchpunkt für den Bundesliga-Aufstieg beisteuern.

Mit Frauke Eppert, Anja Schmidt, Katja Kamecke und Andrea Seifert schlugen zudem nochmal vier langjährige MSCerinnen für unsere Damen auf. Gegen die topbesetzten Bochumerinnen, die noch einen Sieg für den Klassenerhalt brauchten, spielten unsere Mädels stark mit – und boten einen großen Kampf. Letztlich aber waren die Gastgeberinnen zu stark.

MSCB_T1Herren_Team-9636

v.l.n.r., oben: Trainer Dirk Hortian, Steven Moneke, Marvin Greven, Christian Hansen.
Unten: Alexey Vatutin, Attila Balazs, Robert Januch und Marko Trupkovic

Auch die 1. Tennisherren feiern

Auch unsere 1. Tennisherren haben ihr Saisonziel bravourös gemeistert. Neben dem Klassenerhalt, der bereits vergangenen Sonntag feststand, sicherten sich unsere Männer auch den dritten Sieg im dritten Derby. „Ich bin unfassbar happy“, sagte Herrentrainer Dirk Hortian nach dem klaren 8:1-Heimsieg seiner Jungs gegen den Bergheimer TC GW.

Im letzten Spiel Sandplatzspiel des Jahres kam es bei unseren Herren gleich zu zwei Saisondebüts: Willi Wolfer präsentierte sich an Position sechs kampf- und nervenstark. Sein Einzel gewann er 6:4, 6:7, 11:9. Steven Monecke (6:3, 6:1), Attila Balasz (6:3, 6:0), Christian Hansen (6:3, 6:2) und Marvin Greven (6:1, 6:1) sorgten für die weiteren Punkte nach den Einzeln und damit für die Entscheidung. Im Doppel gab schließlich Mark Simons an der Seite von Christian Hansen sein Debüt. Das gewannen sie souverän 6:0, 6:1.

Mit dem Derbysieg gegen Bergheim sicherten sich unsere Herren zudem den Titel der besten ersten Mannschaft hinter Aufsteiger Versmold. „Ich bin sehr zufrieden mit der Saison“, sagte Dirk Hortian. (Foto: red)

 

Vorheriger Beitrag

2. Hockeyherren sichern den Klassenerhalt

Nächster Beitrag

Deutschland auf Achtelfinalkurs: Im MSC mit der Nationalmannschaft feiern

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar