2019HeimspieleHockey

Hockey: 1. Herren verlieren trotz guter Leistung beim Zweitliga-Comeback gegen Düsseldorf

Elf Jahre nach dem letzten Spiel in der 2. Bundesliga haben unsere 1. Hockeyherren am vergangenen Samstag im MSC wieder in eben jener auf dem Platz gestanden. Nach einer couragierten Leistung, mit der unsere Hockey-Jungs lange das Spiel ausgeglichen gestalten konnten, mussten sie am Ende eine 0:4-Auftaktniederlage hinnehmen. Am Ende fehlte auch ein wenig das Glück, um sich gegen den Erstliga-Absteiger auch selbst zu belohnen. Kommendes Wochenende gibt es dann bei Schwarz-Weiß Neuss und dem DHC Hannover die nächste Chance auf Punkte.

Auf diesen Moment haben wir MSCer so lange gewartet: die Rückkehr unserer 1. Hockeyherren in die 2. Bundesliga. Ganze 4.108 Tage hat es gedauert. Und am Ende noch ein paar Minuten mehr als gedacht. Denn als es noch während des Warmspielens plötzlich gewaltig begann zu gewittern, entschied das Schiedsrichtergespann den Anpfiff zu verschieben. Etwa 50 Minuten später, um 16.50 Uhr statt um 16 Uhr, war es dann aber soweit: Für den MSC rollte der Ball vor 300 Zuschauern endlich wieder in der 2. Bundesliga.

Von Beginn an war klar, dass das Auftaktspiel gegen den Absteiger aus der 1. Bundesliga ganz sicher kein leichtes wird. Und doch: Dank einer tief gestaffelten Defensive taten sich die Gäste vom Düsseldorfer HC lange schwer, Lücken zu finden. Gefährlich vors Tor schafften es die DHC-Herren im ersten Viertel nur zweimal. Und so wurden auch unsere MSCer immer mutiger. Allerdings war dann doch auch die Nervosität zu spüren: Die ersten vielversprechenden Konterchancen ließen die Jungs noch liegen.

Bis zur 22. Minute dauerte es letztlich, bis die Düsseldorfer Gäste zuschlugen: 0:1. Zwar hatten unsere 1. Hockeyherren fast im direkten Gegenzug die Chance auf den schnellen Ausgleich – doch in der 25. Minute war es dann die erste Strafecke des DHC, die dem Erstligaabsteiger die 2:0-Führung bescherte.

Die sich anschließende Halbzeitpause jedenfalls schien den MSC-Jungs gut getan zu haben. Im dritten Viertel entwickelte sich zeitweise ein Spiel auf Augenhöhe – in dem sich unsere Hockeyherren allerdings nicht zielstrebig genug präsentierten. Auch beste Kontergelegenheiten blieben ungenutzt. Und so war es sechs Sekunden vor Ende des dritten Durchgangs die Erfahrung und Galligkeit der Gäste, die für eine Vorentscheidung sorgten: Die MSC-Abwehr konnte einen unpräzisen Angriff nicht klären, der Düsseldorfer HC war zur Stelle – 0:3.

Nachdem die DHC-Herren kurz nach Wiederanpfiff des vierten Viertels dann gleich zum 0:4 trafen, kamen auch unsere MSC-Herren immer öfters brandgefährlich vors Gästetor. Doch auch fünf Strafecken halfen nicht, um sich die nach starker Leistung verdiente Belohnung in Form eines ersten Bundesligatreffers nach elf Jahren abzuholen. Schade fand das auch unser MSC-Trainer Simon Starck: „Ich hätte mir für die Jungs ein Tor gewünscht“, sagte er nach Abpfiff der Partie.

Alles in allem „ging der DHC-Sieg in Ordnung“, fügte unser Herrentrainer an und ergänzte: „Wir haben gesehen, dass wir mitspielen können. Und deshalb könnten wir heute unzufriedener sein.“ Kommendes Wochenende stehen die beiden Auswärtsspiele bei Schwarz-Weiß Neuss und dem DHC Hannover an. Dann haben unsere 1. Hockeyherren die nächste Chance auf Punkte. (Foto: dur)

Vorheriger Beitrag

Hockey am Samstag: Heimderby zum Auftakt für unsere 1. Hockeyherren

Nächster Beitrag

Jugend-Clubmeisterschaften 2019: Die Anmeldephase hat begonnen

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar