2019HeimspieleTennis

Tennis: 1. Damen bitten am Sonntag im MSC zum Spitzenspiel

Unsere 1. Tennisdamen bleiben weiter ungeschlagen in der 2. Bundesliga. Auch am gestrigen Himmelfahrtstag zeigen unsere MSCerinnen ihre ganze Dominanz – und gewinnen auswärts beim TC Union Münster klar mit 9:0. „Es war unser Ziel, auch möglichst hoch in Münster zu gewinnen“, sagt unser Damentrainer Yannick Schramm. Diese Aufgabe haben unsere Tennis-Mädels mit Bravour gelöst. Die vermutlich etwas schwierigere Aufgabe folgt aber jetzt am Sonntag ab 11 Uhr im MSC: Dann empfangen unsere 1. Damen das bislang ebenfalls noch ungeschlagene Team vom TC Blau-Weiß Berlin. Der Ausgang dieser Partie könnte daher eine Vorentscheidung sein: Darum, wer Meister der 2. Bundesliga wird. Derweil erreicht unsere Topspielerin Iga Swiatek die dritte Runde bei den French Open.

Pflichtaufgabe erfüllt: Mit dem klaren Ziel eines deutlichen Sieges fuhren unsere 1. Tennisdamen am gestrigen Himmelfahrtstag nach Münster. Gegen die bislang sieglosen Münsteranerinnen sollte unseren Tennis-Mädels der dritte Sieg im dritten Spiel gelingen. Gesagt – getan. Mit 9:0 erledigten unsere MSCerinnen diese Aufgabe mehr als souverän. „Das war das Ziel“, sagt Trainer Yannick Schramm. „Jetzt liegt der Fokus voll und ganz auf Sonntag.“

Dann treffen unsere 1. Damen ab 11 Uhr im MSC auf den TC Blau-Weiß Berlin. Und dieses Spiel hat es in sich. Denn wie auch unsere Damen sind auch die Berlinerinnen ungeschlagen. Auch sie entschieden bereits das erste Topspiel der Saison für sich: Mit 5:4 siegten die Berliner Gäste vergangenen Sonntag auf heimischer Anlage gegen den Club an der Alster. Nun also steht vermutlich die Vorentscheidung um die Meisterschaft in der 2. Bundesliga an.

„Wir sind gewappnet“, sagt Trainer Yannick Schramm. Im Spitzenspiel am Sonntag im MSC werde er daher einen starken Kader aufbieten, verspricht er ab 11 Uhr spannendes Tennis auf höchstem Niveau. Denn unseren Damen ist bewusst, „dass der Sieger dieses Spiels vermutlich die besten Chancen hat, in die 1. Bundesliga aufzusteigen“, sagt Yannick Schramm. „Wir werden vor unseren Zuschauern auf jeden Fall Gas geben – und dann hoffentlich das Spiel gewinnen.“

Iga Swiatek erreicht dritte Runde in Paris

Derweil feierte am gestrigen Himmelfahrtstag eine weitere MSCerin einen großen Erfolg. Doch statt in Münster stieg die Party in Paris bei den diesjährigen French Open. Einen Tag vor ihrem 18. Geburtstag gewann unsere polnische Topspielerin auch ihr Zweitrundenmatch sehr souverän. Gegen die an Position 16 gesetzte Wang Qiang aus China siegte unsere MSCerin 6:3, 6:0. In der dritten Runde trifft sie nun auf die Olympiasiegerin Mónica Puig. (Grafik: red)

Vorheriger Beitrag

7. MSC Ladies Cup am 23. Juni 2019

Nächster Beitrag

Hockey: 1. Herren feiern dank großer Energieleistung wichtigen 3:1-Auswärtssieg

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar