2020FeldsaisonHeimspieleHockey

Hockey: Herrenteams verlieren ihre Heimspiele

Unglücklich haben unsere 1. Hockeyherren das Rheinderby zu Hause gegen den DSD Düsseldorf mit 2:5 (2:2) verloren. In einer über die gesamte Spielzeit ausgeglichenen Partie drehen unsere Bundesliga-Herren eine frühe Führung der Gäste – müssen dann jedoch nach bitteren Gegentoren erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Trotz guter Gelegenheiten behalten unsere MSCer am Ende dann doch keine Punkte im Kölner Süden. Letztlich waren die Düsseldorfer die „glücklichen Sieger“, stellte unser Herrentrainer Simon Starck nach dem Spiel fest. Derweil verlieren unsere 2. Hockeyherren das Oberliga-Spitzenspiel gegen den RTHC Bayer Leverkusen nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit 2:4. Die 3. Herren verlieren gegen den Hellerhofer SV knapp mit 3:4.

„Dieses temporeiche, intensiv geführte Spiel hätte im Ergebnis auch ganz anders laufen können“, sagte unser MSC-Trainer Simon Starck nach der bitteren 2:5-Heimniederlage unserer 1. Hockeyherren gegen den DSD Düsseldorf. In der zweiten Halbzeit hatten sowohl die Gäste aus der Landeshauptstadt als auch unsere Hockey-Jungs gute Gelegenheiten das Spiel zu gewinnen. Am Ende sind es glückliche Treffer der DSD-Herren, die dieses Zweitligaspiel entscheiden.

Zumindest aber einen Punkt hätten unsere 1. Herren im dritten Heimspiel in Folge verdient gehabt. Nach einem frühen 0:1-Rückstand nach einem Siebenmeter (2. Minute), zeigen unsere MSCer starke Moral: Erst gleicht Nicolas Hartung aus (10. Minute), dann erhöht Moritz Wierlemann mit Beginn des zweiten Viertels auf 2:1 (17.). Danach haben unsere Hockeyherren das Spiel im Griff – doch verpassen, die verdiente Führung mit in die Halbzeit zu nehmen. Sekunden bevor die Pausensirene über die MSC-Anlage schallt findet der DSD zurück in die Partie. Dank eines glücklichen Treffers kommen sie noch in Durchgang eins zum 2:2-Ausgleich (30.).

Nach Wiederanpfiff entwickelt sich ein immer rassigeres Spiel mit Kreisszenen auf beiden Seiten. In Tore ummünzen können diese jedoch weder die Gäste aus Düsseldorf noch unsere 1. Herren. Bis ins vierte Viertel hinein dauert es, bis sich dies ändert – zu Ungunsten unserer MSCer.

Eine verstoppte Strafecke der Düsseldorfer schien schon geklärt, da hoppelt der Ball plötzlich doch zum 2:3 für die Gäste ins MSC-Tor (48.). Nur kurze Zeit später trifft der DSD – ähnlich glücklich – gar zum 2:4 (50.). Mittlerweile durch Verletzungen leicht dezimiert, werfen unsere Hockey-Jungs dennoch noch einmal alles nach vorne. Mit herausgenommen Torwart kommen sie allerdings nicht mehr gefährlich genug in den Düsseldorfer Kreis. Stattdessen kontern die Gäste in der letzten Minute – und schieben zum 2:5-Endstand ins leere Tor ein (60.).

In den nun verbleibenden vier Rückrundenspielen geht es für unsere 1. Herren weiterhin darum, noch möglichst viele Punkte für die im Frühjahr 2021 anstehende Abstiegsrunde zu sammeln. Den Anfang wollen unsere MSCer kommenden Sonntag machen: Im vierten Heimspiel in Folge treffen sie um 16.00 Uhr auf den Gladbacher HTC.

Auch 2. und 3. Herren verlieren

Ein wenig unglücklich verlieren auch unsere 2. Hockeyherren: Im Oberliga-Spitzenspiel gegen Tabellenführer RTHC Bayer Leverkusen reicht eine fantastische erste Halbzeit nicht. Mit 2:4 (1:1) muss sich unsere Zwote geschlagen geben. Am Ende setzte sich die Leverkusener Kaltschnäuzigkeit vor dem MSC-Tor durch.

Im letzten Rückrundenspiel beim Tabellenzweiten Rot-Weiß Köln II geht es für unsere 2. Herren nun darum, sich für die Aufstiegsrunde und damit für den sicheren Klassenerhalt zu qualifizieren. Da lediglich Zweitvertretungen von Vereinen der 1. Bundeliga berechtigt sind, in der Regionalliga zu spielen, könnten unsere 2. Herren in der besagten Aufstiegsrunde nicht um den Aufstieg mitspielen. Der Klassenerhalt wäre jedoch somit vorzeitig gesichert.

Unsere 3. Herren hingegen wollen und dürfen in die 1. Verbandsliga aufsteigen. Nach der bitteren Niederlage im Auswärtsspiel gegen den THC Bergisch Gladbach folgte nun jedoch der nächste Dämpfer. Gegen Tabellenführer Hellerhofer SV setzte es in einem ausgeglichenen Spiel eine 3:4-Heimniederlage. Beim Tabellenzweiten Blau-Weiß Köln III wäre ein Sieg am letzten Rückrundenspieltag am kommenden Sonntag daher extrem wichtig. (Foto: Cording)

Vorheriger Beitrag

Heimspiele am Sonntag: 1. Hockeyherren empfangen Düsseldorf

Nächster Beitrag

Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den geschlossenen Räumlichkeiten des Clubhauses, der Tennishalle und der Hockeyhalle

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für die Kommunikation, Berichterstattung und Social Media verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Ein echter Content-Experte. Kürzel: tbw.

Keine Kommentare

Kommentar