2018FeldsaisonHockey

Hockey: 1. Herren feiern 6:5-Überraschungssieg gegen Uhlenhorst Mülheim II, 2. Herren und Damen gewinnen

Unsere 1. Herren bleiben als Regionalliga-Aufsteiger weiter ungeschlagen. Gegen die vor dem Spieltag an der Tabellenspitze liegende Bundesligareserve von Uhlenhorst Mülheim gewinnen unsere Jungs in einem hochklassigen Regionalliga-Spiel knapp, aber verdient mit 6:5 (3:2). Sie sorgen damit für die erste große Überraschung der Saison. Unsere 2. Herren gewinnen gegen Blau-Weiß Köln III eine Regenschlacht deutlich mit 7:3 (4:1). Und auch unsere Damen jubeln beim klaren 5:0 (2:0).

Pünktlich zum Anstoß verschwanden am gestrigen Sonntag die Regenwolken über dem MSC, die unseren Platz bereits den ganzen Tag großzügig gewässert hatten. Und so fanden dann auch letztlich knapp 100 Zuschauer den Weg in unseren Club. Ihr Kommen belohnten unsere Herren als auch ihre Gäste von Uhlenhorst Mülheim II mit einem hochklassigen und bis zur Schlusssekunde spannenden Regionalliga-Spiel.

Nur wenige Minuten tasteten sich die Jungs auf dem Platz ab, bevor es das erste Mal so richtig gefährlich wurde. Während unsere MSC-Herren noch zu zahm im Mülheimer Kreis agierten, nutzten die Uhlenhorster Gäste abgezockt ihre sich erste bietende Chance: Eine lange Ecke bringen die Mülheimer scharf in den MSC-Kreis, per Stecher ist Nick Luis Brock zur Stelle – 0:1 für die Gäste (5. Minute). Der Plan unserer Jungs, möglichst lange ohne Gegentreffer zu bleiben, zerbrach so nach nur wenigen Minuten.

Trotzdem war der Schock auf Seiten unsere 1. Herren nur von kurzer Dauer. Schnell entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit vielen Kontern auf beiden Seiten. Ein Abtasten im Mittelfeld war Fehlanzeige. Schließlich war es ein energisches Nachsetzen im Mülheimer Kreis, das unseren Jungs in der 12. Minute die erste Strafecke des Spiels bescherte. Diese verwandelte Mario Weyers platziert zum 1:1-Ausgleichstreffer (12.).

Auch danach blieb das Spiel weiter durch Konter auf beiden Seiten geprägt. Neuerliche Nutznieser waren erneut unsere Herren. Denn nur sechs Minuten nach dem Ausgleich vollstreckte Malte Hirtz einen perfekten Konter über Fidi Schmitz und Momo Wierlemann zur 2:1-Führung (18.). Die Gäste aus Mülheim wirkten ob der Klasse und Tempo der MSC-Herren überrascht. Folgerichtig nahmen sie mit dem Gegentor ihre erste Auszeit. Dennoch waren es erneut unsere Hockeyjungs, die zuschlugen. In der 23. Minute erwischte unser Sturm einen Uhlenhorster Fuß im Kreis. Die fällige Strafecke schweißte Marvin Linnartz zur 3:1-Führung ins Netz (23.).

Die nun etwas klarere Führung überraschte nicht nur die Gäste, sondern auch die 100 Zuschauer auf der Tribüne. Diese sahen nun, wie sich die MSC-Jungs weiter zurückzogen und konsequent die Räume für die Mülheimer Bundesligareserve verdichteten. In der 27. Minute war es letztlich eine Einzelaktion, die den Gästen ihre erste Strafecke einbrachte. Henry Nonn traf per Flachschlenzer zum 3:2-Anschlusstreffer (27.).

Das weiterhin schnelle Spiel wurde nun auch immer hektischer. Mülheim versuchte unsere Herren selbst auszukontern, einen dieser Angriffe konnte unser Kapitän Marvin Linnartz nur per Foulspiel unterbinden. Mit der gelben Karte verabschiedete er sich frühzeitig in die Halbzeitpause (31.). Bis zu eben jener gelang es unseren MSC-Herren, die Unterzahlsituation gut zu überstehen. So ging es mit einer knappen 3:2-Halbzeitführung für unsere 1. Herren in die Pause.

Mit einem Mann weniger ging es für unsere Jungs dann zurück auf den Platz. Uhlenhorst Mülheim zog das Tempo nochmals an, drückte die MSC-Herren tief in ihre Hälfte. In der 40. Minute tauchten die Gäste dann erstmals in Überzahl brandgefährlich vor dem MSC-Tor auf. Lucas Hunold parierte die hundertprozentige Chance der Mülheimer jedoch mit einem unglaublichen Reflex. Eine Minute später konnten unsere 1. Herren eine Uhlenhorster Strafecke allerdings nicht mehr verhindern: Henry Nonn war erneut zur Stelle – 3:3 (41. Minute).

Mit dem Ausgleich endete auch die MSC-Unterzahl. Dennoch schien es so, als hätten sich die Gäste nun ans Spiel der unserer Hockeyherren gewöhnt. Uhlenhorst übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen. Doch die MSC-Jungs verteidigten energisch und setzten immer wieder vereinzelte Nadelstiche. Während unsere Herren die ersten Konter noch leichtfertig vertändelte, war es dann schließlich Hanns Sieger, der in der 53. Minute die erneute MSC-Führung erzielte. Allerdings hielt auch diese nur fünf Minuten stand. Einen sehenswerten Seitenwechsel konnte unsere Defensive nur ins Seitenaus klären. Den Standard spielten die Uhlenhorster geschickt aus, im Nachsetzen traf Lennard Klein zum 4:4. (58.). Der erneute Ausgleich.

Doch bereits im Gegenzug waren es wieder unsere Herren, die gefährlich vor dem Mülheimer Gehäuse auftauchten. Die gute Konterchance ließen sie jedoch noch liegen. In der 63. Minute war es dann erneut Hanns Sieger, der zur MSC-Führung traf. Einen selbsteingeleiteten Konter vollstreckte er nach feiner Einzelleistung von Malte Hirtz zum 5:4. Uhlenhorst Mülheim nahm die zweite Auszeit des Spiels – und ersetzte ihren Torwart durch einen elften Feldspieler. Zwei Minuten dauerte es, bis die Mülheimer Bundesligareserve die Überzahlsituation für eine weitere Strafecke nutzte. Elian Mazkour traf zum abermalen Ausgleich (65.).

Mit dann wieder zwei Torhütern auf dem Platz ging es in die hektische Schlussphase, in der sich in der Schlussminute die Ereignisse überschlugen. Mülheims Kapitän Ivo Breitenbruch sah nach unsportlichem Verhalten im eigenen Kreis die gelebe Karte. Wenige Sekunden später kommen unsere Herren mit dem Schlusspfiff zur dritten Strafecke. Diese konnten die Gäste nur mit dem Körper abwehren, die folgerichtige vierte Strafecke knallte Marvin Linnartz zum entscheidenden 6:5 ins Eck (70.).

Somit bleiben unsere Aufsteiger auch nach dem dritten Spiel ungeschlagen und sorgen mit dem Heimsieg gegen starke Gäste von Uhlenhorst Mülheim II für eine dicke Überraschung und ein erstes Ausrufezeichen.

2. Herren feiern Kantersieg im Regen

Das Glück, das unsere 1. Herren hatten, fehlte unserer Zwoten. Zumindest jenes, was das Wetter anging. Im strömenden Regen empfingen unsere 2. Herren am gestrigen Sonntagmittag Blau-Weiß Köln III zu einem kleinen Derby. Und schnell zeigte sich: Ein normales Hockeyspiel wird sich nur schwer auf diesem durchnässten Rasen entwickeln können.

Mit vielen hohen und geschlagenen Bällen versuchten beide Seiten, die sich gebildeten Pfützen zu überwinden. Dies klappte vor allem auf Seiten unserer Zwoten ganz gut, die ihre Qualität dann trotz Starkrgen ausspielen konnten. Nach der 1:0-Führung von Max von Nathusius kamen die Gäste aus Köln-Sülz zwar noch einmal zum 1:1-Ausgleich. Der langsame Rasen bescherte den Blau-Weißen diese Chance. Danach allerdings übernahmen unsere 2. Herren wieder das Geschehen. Die Treffer von David Lutz – der seinen dritten Treffer im dritten Spiel erzielte -, Laurenz Schmitz und Severin Schmitz sorgten für eine konfortable 4:1-Halbzeitführung.

Durchnässt trafen dann in Durchgang zwei Dennis Scholz (2x) und Sebastian Scheer noch für unsere Zwote. Blau-Weiß Köln III gelangen gegen Ende der Partie noch zwei weitere Ehrentreffer.

1. Damen gewinnen deutlich

Auch unsere 1. Damen können jubeln. Gegen die SG Troisdorf/St. Augustin gewinnen unsere Damen in einem nie gefährdeten Spiel lockerleicht mit 5:0 (2:0). Dank des klaren Sieges stehen unsere Mädels nach drei Spielen und zwei Siegen auf Tabellenplatz zwei. (Foto: dur)

Statistik 1. Herren:

Tore:
0:1 Nick Luis Brock (5. Min.)
1:1 Mario Weyers (12. Min., KE)
2:1 Malte Hirtz (18. Min.)
3:1 Marvin Linnartz (23. Min., KE)
3:2 Henry Nonn (27. Min., KE)
3:3 Henry Nonn (41. Min., KE)
4:3 Hanns Sieger (53. Min.)
4:4 Lennard Klein (58. Min.)
5:4 Hanns Sieger (63. Min.)
5:5 Elian Mazkour (65. Min., KE)
6:5 Marvin Linnartz (70. Min., KE)

Strafecken:
MSC: 4/3
HTCU: 3/3

Karten:
MSC: Gelb (1)
HTCU: Grün (1), Gelb (1)

Zuschauer:
100

Vorheriger Beitrag

Hockey: 1. Herren spielen Remis beim Spitzenreiter, 2. Herren siegen erneut

Nächster Beitrag

Hockey: 1. Herren gewinnen auch bei Rot-Weiß Köln, Damen und 2. Herren punkten dreifach

Tillmann Becker-Wahl

Tillmann Becker-Wahl

Im MSC für Social Media und Nachberichterstattung verantwortlich. Wenn Tillmann nicht für die Hockeyherren auf dem Platz steht oder seine Tennisschuhe schnürt, dann studiert er in Köln BWL. Er hat zudem eine zweineinhalbjährige Ausbildung an der Kölner Jouranlistenschule genossen - unter anderem mit Stationen bei SPIEGEL ONLINE und dem Hamburger Abendblatt. Kürzel: tbw

Keine Kommentare

Kommentar